10.09.2014, 05:30 Uhr

Auf den Spuren des Poeten Peter Roseggers

Sankt Kathrein am Hauenstein: St. Kathrein am Hauenstein |

In St. Kathrein genießt man die Ruhe und die schönen Platzerl

Inmitten Peter Roseggers Waldheimat liegt das Kraftspendedorf St. Kathrein am Hauenstein. Mit 682 Einwohnern und einer Seehöhe von 822 bis 1302 m und einer Fläche von 19,26 km² ist St. Kathrein die kleinste Gemeinde im Bezirk Weiz, die eigenständig bleibt.

Bürgermeister Peter Knöbelreiter leitet die Geschicke der Gemeinde seit 2011. Im Gemeinderat sitzen 6 ÖVP und 3 SPÖ-Gemeinderäte. Knöbelreiter auf die Frage, warum seine Gemeinde so lebenswert ist "wir punkten vor allem mit der Ruhe und der Natur. Bei uns lässt es sich hervorragend Wandern, wir haben auch einen Zubringer-Wanderweg zum Alpanonia und den Radweg bis Birkfeld" Sorgen bereitet ihm aber unter anderem der öffentliche Verkehr, der Linienverkehr über das Alpl wurde eingestellt "so sind wir wieder ein Stückchen abgetrennt vom den Ballungszentren" so Knöbelreiter und "der ländliche Raum wird dadurch noch stärker ausgedünnt". Der Gelegenheitsverkehr, sprich Schülertransport funktioniert momentan noch, doch die Buslinien können nur den Sitzplätzen entsprechende Personenanzahl mitnehmen, was im Linienverkehr nicht der Fall ist. Verena Könighofer, Gemeindebedienstete, spricht noch einen Wunsch aus, der vielleicht vielen aus der Seele spricht. "Das sich die Verantwortlichen rund um Nutzung des öffentlichen Verkehrs, der Fahrgemeinschaften, dem "Tag ohne Auto" oder der PendlerInnenbeihilfe mal Zeit nehmen um in das liebenwerte Dorf zu kommen und sich die Praxis vor Ort ansehen und nicht nur aus dem Blickwinkel der ohnehin wachsenden Städte zu sehen.

Wichtig zu erwähnen ist auch die funktionierende Infrastruktur, die in der Gemeinde zu finden ist. Ein Nahversorger hat erst seit kurzem eröffnet, es gibt eine Raiffeisenbank, zwei Tischler und mehrere Gasthäuser, die vor allem vom Tagestourismus im Sommer, wie auch im Winter profitieren.

In der Volksschule begannen im heurigen Schuljahr 25 Schüler/innen und im Kindergarten tummeln sich 13 Kindergartenkinder. Der Kindergarten wird als alterserweiterte Gruppe geführt, das heißt, hier werden Kinder vom 18. Lebensmonat bis 6 Jahre betreut. Das Schulgebäude beinhaltet auch das Vereinszentrum, das Platz für Veranstaltungen, wie die des Theatervereines oder für Konzerte des Musikvereines bietet.

Könighofer auf die Frage, was St. Kathrein so lebenswert macht: "Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt in den Vereinen. Die schönen Platzerl und die Möglichkeiten sich in der freien Natur bewegen zu können. Die Lage des Dorfes – da wir ja doch nur ¼ Stunde bis zur nächsten Autobahnverbindung haben"

Verein
"Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt in den Vereinen, aber auch unter den Vereinen wird großgeschrieben. Hier profitiert auch für die Jugend, dies ist bestimmt ein wichtiger Aspekt.", sagt Könighofer. Ausflüge, Feste und Zusammenkünfte von den Vereinen tragen zur Kameradschaft bei.

Die Vereine in der Gemeinde.
Pfarre Haustein,
Kirchen- und Volksliedchor,
Freiwillige Feuerwehr, HBI Horst Weghofer
Österr. Kameradschaftsbund,
Musikverein, Ing. Josef Pusterhofer
Ortsentwicklungsverein, Andreas Zottler
Bauernbund,
Bergrettung,
Sportunion,
Theaterverein,
Ortsbäuerin,
Kath. Frauenbewegung,
Seniorenbund,
Pensionistenverband Ratten-St. Kathrein a. H.,
Bienenzuchtverein Oberes Feistritztal-Waldheimat,
Kultur- u. Ausstellungsverein „Peter Rosegger“,
Oldtimerfreunde Oberes Feistritztal,
MSV Schwarze Sau, Hubert Knöblreiter
Faschingsgilde Alpl,
Junge ÖVP,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.