02.11.2017, 08:29 Uhr

Körper, Emotionen und Energiefeld ins Fließen bringen

Gabriele Wilfing setzt auf die Wirkung der bewährten smovey-Ringe ... (Foto: KK)

Das erlebe ich mit den smovey-Ringen in meiner praktischen Umsetzung mit Menschen, welche entweder pflege- und hilfsbedürftig sind oder sich einfach nur in einem fröhlichen Miteinander gerne bewegen und sich gegenseitig motivieren wollen.

Besonders positive Erfahrungen durfte ich bisher in der unterstützenden Begleitung von Menschen mit Morbus Parkinson, Rheuma, depressiver Verstimmungssymptome, Alzheimer und Demenz machen. Das Training mit den grünen Ringen wird empfohlen sowohl von Ganzheits- als auch von klassischer Schulmedizin (Orthopädie, Ergo- und Physiotherapie, Heilmassage/Lymphflussaktivierung etc.).

Smovey ist ein Schwingring-System aus Österreich: Es besteht aus einem Ripp-Schlauch mit vier Stahlkugeln, einem Griff aus Moosgummi und den angrenzenden Dämpfungselementen. Durch die Vor- und Rückwärtsbewegung rollen die Stahlkugeln über die Rillen und Spiralstege. Dadurch entstehen Schwingungen, welche über den Schlauch in die Griffe und über die Handreflexzonen in unseren gesamten Körper übertragen werden.

Welche Effekte und Anwendungsgebiete mit den smoveys konkret möglich sind, können Sie am 24. November 2017 im Trattnerhof in Semriach erfahren. Mein Kollege Marion Hammer und ich laden Sie dazu herzlich von 18 bis 20 Uhr ein! Informieren Sie sich über meine Website unter Vorträge oder rufen Sie mich einfach an unter der Nummer 0660 / 188 99 13.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.