30.01.2018, 15:08 Uhr

Stocksport: Kufstein als Ziel

ESV Union Autal hat mit René Unterhuber, Christian Karner, Heinz Unterhuber und Reinhard Karner (v. l.) ein “Heimspiel“ in Hart.

Landesmeisterschaft: Autal, Lieboch und Prüfing sind dabei. Vier Aufsteiger reisen in die “Perle Tirols“.

Diesen Samstag und Sonntag, jeweils ab 7 Uhr, geht in der Eishalle in Hart die Landesmeisterschaft im Eisstocksport in Szene. 26 Mannschaften sind dabei, wenn vier Aufsteiger in die Bundesliga 2 – die am 10. Februar in Kufstein ausgespielt wird – gekürt werden.
Der ESV Eiskristall Lieboch um Christian Amschl ist seit knapp 15 Jahren in der Landesmeisterschaft dabei und damit eines der längst dienenden Teams der Liga. Amschl: “Zu den Favoriten zählen wir zwar nicht, aber wir waren schon in den vergangenen Jahren sehr knapp am Aufstieg dran.“
Der ESV Union Autal ist aus der Oberliga ins Land aufgestiegen und ist nach Top-Platzierungen in der Vorbereitung (6. im Styria Cup) motiviert. Die Brüder Karner sowie Vater und Sohn Unterhuber wollen sich in erster Linie im Land halten. “Weil es heuer aber vier Aufsteiger gibt, ist die Chance, dabei zu sein, größer als bisher. Das wäre schon ein riesiger Erfolg für uns“, meint Reinhard Karner.
Für den ESV Immobilien Schwarzl Prüfing hat es ebenfalls oberste Priorität, “stehen zu bleiben“. “Das ist unser erstes Ziel. Aber wir sind gut vorbereitet. Wenn wir unsere Leistung abrufen können, schielen wir mit einem Auge auf den Aufstieg“, meint Peppone Degen, der mit seinem Topteam im Sommer ja sogar in der Staatsliga engagiert ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.