Der Traum von Olympia lebt (noch)

Vergangene Woche stand Moritz Pristauz noch in Doha am Sand, jetzt trainiert er in den eigenen vier Wänden.
3Bilder
  • Vergangene Woche stand Moritz Pristauz noch in Doha am Sand, jetzt trainiert er in den eigenen vier Wänden.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Stefan Haller

Profi-Beacher Moritz Pristauz hält sich zu Hause fit für die Beachsaison.

Es hätte der ganz große Angriff werden sollen im Jahr 2020 – der Kampf um die begehrten Plätze im Beachvolleyball bei den Olympischen Spielen in Tokio war eröffnet. Jetzt ist alles anders: Während die meisten Sportveranstaltungen bereits abgesagt wurden, wird an Olympia (noch) festgehalten, Turniere der Beachvolleyball-World-Tour sind allerdings bis Ende April abgesagt.
Für den Grazer Profi-Beacher Moritz Pristauz stellt dies eine besonders schwierige Situation dar, wollte er mit Partner Martin Ermacora doch noch auf den Zug Richtung Tokio aufspringen.

Bleiben zuversichtlicht: Martin Ermacora (l.) und Moritz Pristauz.
  • Bleiben zuversichtlicht: Martin Ermacora (l.) und Moritz Pristauz.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Stefan Haller

Heimtraining statt Turniere

"Im Moment können wir nur zu Hause in den eigenen vier Wänden trainieren – also Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, Rumpfstabilisation und so weiter", berichtet Pristauz. Vom Athletiktrainer gibt es Heimprogramme: "Der ist glücklicherweise kreativ genug, uns auch ohne Kraftkammer ordentlich zum Schwitzen zu bringen", so der 23-Jährige lachend.
Die Planung für die kommenden Wochen sehen da schon schwieriger aus: "Der Beachvolleyball-Weltverband hat sich auch auf Druck der Athleten hin zum Turnierstopp durchgerungen – sicher die richtige Entscheidung. Für uns aber doppelt bitter, in der Olympia-Qualifikation wäre für uns jedes Turnier wichtig, um Punkte zu machen." Ob und wie Olympia heuer überhaupt ausgetragen werden kann, weiß auch Pristauz nicht: "Am heutigen Mittwoch finden angeblich Gespräche mit dem IOC statt, ich hoffe, man findet eine faire Lösung. Die Hoffnung auf Olympia lebt jedenfalls noch!"

Autor:

Stefan Haller aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen