Flughafen Graz: Erste Konferenz zu Big Data im Fußball

Schauplatz Flughafen: T. Maurer veranstaltet die Konferenz.
  • Schauplatz Flughafen: T. Maurer veranstaltet die Konferenz.
  • Foto: WOCHE/Lipp
  • hochgeladen von Stefan Haller

Massendaten spielen in allen Bereichen des täglichen Lebens eine große Rolle. Daten werden gespeichert, um Informationen über unser (Kauf-)Verhalten zu bekommen. Auch im Fußball spielt Big Data eine große Rolle. WOCHE-Voitsberg-Redakeur Thomas Maurer hat zu diesem Thema die erste Konferenz in Europa ins Leben gerufen. "Mich hat der Hintergrund des Fußball-Business interessiert", sagt der 29-Jährige. Über 15 Experten warten am 23. März auf die Besucher am Flughafen Graz. Neben Sportanwältin Christina Toth werden auch Jerryl Smeenk, Koordinator Data und Marketing beim FC Utrecht, Daniel Marti, Marketingleiter bei den Young Boys aus Bern, oder Social Media-Experte Mario Leo referieren.

Von Belastung bis Regeneration

Der Grazer Christoph Rottensteiner ist für das finnische Unternehmen Firstbeat für den deutschsprachigen Raum zuständig, in dem er Klubs wie Hertha BSC Berlin oder Eintracht Frankfurt betreut. Er wird über Belastungs- und Regenerationsmanagement sprechen.
„Trotz vieler Leistungsdaten werden Intensitäten, Umfänge und Ruhephasen oft vom Cheftrainer vorgegeben, daher findet nicht die optimale Reizentwicklung zwischen Belastung und Entlastung statt", gibt Rottensteiner einen Vorgeschmack.

Zur Konferenz:
Experten aus ihren Bereichen zeigen bei dieser Konferenz die Möglichkeiten auf, die Big Data bietet, präsentieren Beispiele für gelungene Umsetzungen oder werfen einen Blick in die Zukunft von Big Data im Fußball. Tickets: www.fussball-business-inside.com
Redaktion: A. Lipp/S.Haller

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen