Weiz Bulls Eliteliga Meister 2011/12

Eliteliga Meister 2011/12 Weiz Bulls by STEHV
3Bilder
  • Eliteliga Meister 2011/12 Weiz Bulls by STEHV
  • hochgeladen von Philipp Hofer

EV Zeltweg 2010 - EC Bulls Weiz 4:6 (2:2,1:1,1:3)
Tore: Panzer 2, Stefan Stolz, Strassegger bzw. Ederer 2, Schoder, Bauer, Ortner, Hasenhütl
Strafen: 14 min. + Disziplinarstrafen Sulzer, Forcher + Spieldauerdisziplinarstrafe Forcher bzw. 16
Man sah sich versetzt in alte Eishockeyzeiten in der Zeltweger Aichfeldhalle. Bereits lange vor Spielbeginn war die Halle gut gefüllt und der Laustärkepegel stieg noch einmal kräftig an als knapp vor dem Eröffnungsbully der zahlenmäßig starke Weizer Fanklub lautstark Einzug hielt. Stimmungsvoll auch die Siegerehrung durch STEHV – Präsident Kurt Eschenberger, dem Hausherren der Aichfeldhalle, Günter Reichhold und STEHV-Wettspielreferent Günther Klug. Und gefeiert wurde noch einige Zeit nach der Schlusssirene den die rund 700 Zuseher! entließen ihre Lieblinge nicht so schnell in die Kabinen. Erst nach 45 Minuten konnte der Eismeister dann mit der Eisreinigung beginnen. Weiter gefeiert wurde dann auch noch im VIP-Raum der noch sehr sehr lange gut gefüllt war. Die Sieger zogen glücklich Richtung Weiz ab und auch die Zeltweger Funktionäre waren mit dem Erreichten zufrieden, der Vizemeister ist ja auch nicht irgendetwas. Dazu Zeltweg - Obmann Rudi Steiner: " Wir sind stolz auf das was wir in kurzer Zeit erreicht haben."
Von der Begeisterung der Fans angestachelt begannen die Gäste wie aus der Pistole geschossen und so war es auch nicht verwunderlich dass sich das Spielgeschehen vorwiegend im Drittel der Hausherren abspielte. Und nach 2 ½ Minuten wurde der Angriffswirbel belohnt. Michael Ortner netzte zum 0:1 ein. Der Jubel bei den Weizer Fans kannte keine Grenzen als Andreas Ederer auf 0:2 erhöhte. Ausgerechnet dieses 2. Tor der Gäste weckte die Geister der Aichfelder und ab Mitte des 1. Spielabschnittes übernahmen die Zeltweger das Zepter und drängten die Weizer zurück. In der 16. Minute verkürzten die Hausherren durch Daniel Forcher auf 1:2 und 2 Sekunden vor der 1. Pausensirene bejubelten die Zuseher den Ausgleich durch Thomas Schiechl. Noch im 1. Drittel der Kommentar vom langjährigen Zeltweger Sportchef, Manfred Hinteregger, zum Spiel: „Absolutes Oberliganiveau“. Dem konnte EBEL – Head Wolfgang Fussi, als Schiedsrichterbeobachter eingeteilt, nur beipflichten.
Mit einem Paukenschlag begann der Mittelabschnitt denn nach nur 16 Sekunden gingen die Zeltweger durch Marco Quinz mit 3:2 in Führung. Lange Zeit hielt die Führung und erst in der 33. Minute der Ausgleich durch Jürgen Schoder.
Im Schlussabschnitt geriet die Ordnung der Zeltweger durch etliche Strafe durcheinender und die Weizer wurden immer stärker. In der 43. Minute gingen die 'Weizer mit 4:3 in 'Führung, Dominik Bauer war erfolgreich und 3 Minuten später erhöhte Andreas Ederer auf 5:3 aus der Sicht der Gäste. Spannend und turbulent wurde es noch einmal als die Aichfelder in der 51. Minute durch Daniel Forcher auf 4:5 verkürzten.
Die Zeltweger setzten nun alles auf eine Karte, nahmen den Goalie aus dem Tor und belagerten das Gehäuse der Gäste. Mitten in diesen Angriffswirbel schnappte sich Markus Hasenhütl den Puck, stürmte auf das gegnerische Tor zu und schob den Puck zum alles entscheidenden Tor, 46 Sekunden vor der Schlusssirene, ins leere Gehäuse.
In einem Klassespiel, einem Finale würdig, fuhren die Weizer als Sieger vom Eis, doch etwas enttäuscht verließen die Zeltweger, die um nichts schlechter waren als der neue Meister, das heimische Eis.
Herzliche Gratulation an den Eliteliga Meister 2011/12
WEIZ BULLS

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen