14.09.2017, 14:38 Uhr

„Mit Otto Wanz ist ein Grazer Original von uns gegangen"

Otto Wanz, wie man ihn kennt: Bis zuletzt war er mit Sohn Michael auch für die Ausrichtung der Austrian Giants zuständig. (Foto: GEPA)

Der Grazer Bürgermeister zeigt sich wie viele andere Persönlichkeiten betroffen vom Ableben der Catcher-Legende.

Es war eine Nachricht, die viele heute einfach nicht glauben konnten: Die Catch-Legende der Steiermark, Otto Wanz, ist im 75. Lebensjahr verstorben. Unvergessen bleiben seine legendären Auftritte als Wrestler auf der ganzen Welt, insgesamt bestritt "Big Otto" 32 WM-Kämpfe, verloren hat er nur drei. Der fünffache steirische und einfache österreichische Meister war nahezu sein ganzes Leben in diesem Sport tätig, bereits im Alter von vier Jahren begann er mit dem Boxen.
Tief betroffen zeigt sich dementsprechend auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Seine legendären Auftritte, etwa bei den Wrestling-Großveranstaltungen oder auch bei ‚Wetten dass…‘, werden mir immer in Erinnerung bleiben. In diesen Stunden der Trauer gilt unsere Anteilnahme seiner Familie“." Auch Bürgermeister Siegfried Nagl würdigt Wanz, der unter anderem als "Telefonbuchzerreißer" in die Geschichte eingeht, in einer Aussendung: „Mit Otto Wanz ist ein Grazer Original von uns gegangen, den ich persönlich sehr gemocht habe. Als Schulkollege und Freund seines Sohnes Michi war ich schon als Bub unzählige Male im Cafe Glacis und erinnere mich gut an die Stimme Ottos, die durch das Lokal geschallt ist, sein lautes Lachen und die vielen Witze, die er auf Lager hatte. Er war tatsächlich einer der stärksten Männer, denen ich begegnet bin.
Aber hinter dem vielfachem Catch-Weltmeister, und Telefonbuchreißweltrekordler verbarg sich ein sympathischer, witziger und sehr großherziger Mensch. Die Stadt Graz wird Otto Wanz sicher nicht vergessen.“ „Seine legendären Auftritte, etwa bei den Wrestling-Großveranstaltungen oder auch bei ‚Wetten dass…‘, werden mir immer in Erinnerung bleiben. In diesen Stunden der Trauer gilt unsere Anteilnahme seiner Familie“, so Schützenhöfer.
"Wir werden diese charismatische Sportler-Persönlichkeit, die weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt war, nie vergessen“, sagt indes Sportlandesrat Anton Lang, der den einzigartigen Catcher auch persönlich mehrmals live bewundern durfte. „Bei Catch-Veranstaltungen in Graz und in meiner Heimatstadt Leoben durfte ich unseren `Big Otto´ bei dramatischen Fights anfeuern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.