28.04.2016, 08:57 Uhr

Zusammenschluss der Volksbanken

"Eine starke Regionalbank mit hoher Schlagkraft" möchte Ernst Pfennich etablieren. (Foto: Karl Zotter)

Die steirische Volksbank wird ab Mitte des Jahres fusionieren.

Aus drei wird eins: Die Volksbanken Steiermark Mitte AG, Obersteiermark e. Gen. und Süd-Oststeiermark e. Gen. wollen sich bis Mitte 2016 zusammenschließen. "Durch die neue Größe der Bank können wir in Zukunft auf ein noch stärkeres Expertenteam zur Betreuung unserer Kunden zurückgreifen und damit noch kundenorientierter agieren", erklärt Ernst Pfennich, Vorstand der Volksbank Steiermark Mitte AG. Die Zentrale soll in Graz angesiedelt werden. Mit 42 Filialen und rund 404 Mitarbeitern wird die Bank in Zukunft 109.000 Privat- und 10.350 Firmenkunden betreuen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.