16.03.2016, 10:01 Uhr

Der Enthusiasmus bleibt

Die Flüchtlinge bedankten sich mit traditionellem syrischen Essen.

Jüngst versammelten sich die freiwilligen Flüchtlingshelfer aus Fürstenfeld zum Erfahrungsaustausch.

Waren es letztes Jahr in Fürstenfeld noch Hunderte, die sich zu Flüchtlingsinformationsabenden aufgemacht haben, so sind es dieses Jahr nur mehr ein gutes Dutzend. Der Enthusiasmus der Helfer scheint darunter aber kaum gelitten zu haben. Unter der Leitung von Marianne Radl trafen sich im Pfarrkindergarten all jene, die sich seit gut einem Jahr - als Flüchtlinge nach Rittschein gekommen waren - für diese engagieren. Es sind zum Großteil ältere Frauen, die in der Vorstellungsrunde zu Beginn des Treffens vom Deutschunterricht, gemeinsamen Kochen, Singen und Tanzen sowie von Kleidersammlungen berichteten. Befürchtungen und Ängste wurden dabei ebenso ausgetauscht.
Nach der Vorstellungsrunde diskutierte man Inhalte für ein mögliches interkulturelles Café in Fürstenfeld und sprach über zukünftig geplante Aktivitäten. Pfarrerin Barbara Schildböck aus Hartberg erzählte von der Wanderausstellung „Annäherung – Kennenlernen des Fremden“, die ab 9. Juni auch in Fürstenfeld zu sehen sein wird. Bevor das von Flüchtlingen vorbereitete Buffet schließlich eröffnet wurde, informierte Petra Türl über die seit Mitte Februar in Loipersdorf bestehende Einrichtung für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge und deren Suche nach Spenden. Es würde ihnen vor allem an Sportkleidung und T-Shirts fehlen. Info: 0676/5580682
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.