26.08.2016, 12:12 Uhr

Goldene Flora für Pöllauberg

(Foto: Rene Strasser)

Große Erfolge gab es für die Teilnehmer aus dem Bezirk beim Landesblumenschmuckwettbewerb.

Über großartige Erfolge dürfen sich die Teilnehmer aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld beim diesjährigen Landesblumenschmuckwettbwerb "Flora 2016" freuen. Je fünf der begehrten Floras und damit den Landessieg gab es für die Gemeinden Bad Waltersdorf (schönste Marktgemeinde) sowie Großwilfersdorf und Pöllauberg (schönstes Dorf). Für Pöllauberg zugleich der fünfte Sieg in Folge, dafür gab es auch die "Goldene Flora". Mit je vier Floras wurden Pöllau (Marktgemeinde) und Wenigzell (schönstes Dorf) ausgezeichnet, drei Floras gab es für die Marktgemeinde Vorau.

Erfolge in der Einzelwertung

In der Einzelwertung wurden die Tischlerei Hoffelner aus Pöllau/Obersaifen in der Kategorie „Gewerbebetriebe“ mit fünf Floras und Karin Moser aus Großwilfersdorf in der Kategorie „Häuser mit Vorgarten“ mit Gold ausgezeichnet und errangen damit einen Landessieg. Überreicht wurden die Auszeichnungen im Rahmen einer großen Gala in Großwilfersdorf vom Steirischen Tourismusreferenten Landesrat Christian Buchmann. Auslöser für den Start des steirischen Landesblumenschmuckwettbewerbes im Jahr 1959 war der 100. Todestag von Erzherzog Johann, der sich mit großem Engagement für die Erhaltung der Natur in seiner Wahlheimat Steiermark eingesetzt hat. Jährlich nehmen rund 38.000 Blumen- und Gartenliebhaber an diesem Wettbewerb teil. Die Steiermark ist damit "das österreichische Blumenland Nummer eins".

Einzelbewerb: Silber: Häuser ohne Vorgarten: Mathilde Derler, Saifen-Boden; 4 Floras: Gaststätten und Hotels: Bergasthof König, Pöllauberg; Hotel-Restaurant Waldhof Muhr, Pöllauberg; Kirchenwirt-Gasthof Sommer, St. Johann in der Haide; Gewerbebetriebe: Tischlerei Johann Spandl, St. Jakob im Walde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.