13.11.2017, 22:34 Uhr

Herbstkonzert der Trachtenkapelle St. Lorenzen am Wechsel

Großartige Kinofilme und musikalische Meisterwerke beginnen meistens mit einer Tonfolge mit Symbolcharakter, eben mit einer Fanfare, erklärte der großartige Moderator Stephan Pflanzl zu Beginn dieser Veranstaltung nach der Superman-Fanfare aus dem gleichnamigen Kinofilm, komponiert von einem der Größten der Filmmusik – John Williams. Danach begab man sich musikalisch gesehen, ins „das alte Schloss“, einer ländlichen Suite in 5 Sätzen von Hans Blank. Dort angelangt traf man auf die zwei Tenorhornbläser Jonas Hofstätter und Michael Weninger, die mit der Polka „zwei fröhliche Musikanten“ die Herzen der zahlreichen Zuhörer im Sturm eroberten. Da kam als nächster musikalischer Höhepunkt ein „Walzer aus Wien“ genau zum richtigen Zeitpunkt, um im Anschluss daran musikalisch auf „die Rückkehr des Königs“ (The Return of the King) aus dem Film Der Herr der Ringe zu warten, mit dem es dann in die Pause ging. Das vielfältige Programm wurde nach der Pause noch bunter, was die Vielfältigkeit, die Klasse und die Fantasie der Mitglieder der TK St. Lorenzen am Wechsel noch zusätzlich unterstreicht, und dass sie nicht nur ihre Musikinstrumente beherrschen, sondern auch stimmlich ganz große Klasse sind, bewies Katrin Ehrenhöfer mit „Gabriella`s Sang“ und Thomas Schleicher, der begnadete Kapellmeister, der anscheinend alles kann, was irgendwie mit Musik zusammenhängt und dessen Blut ganz sicher Großteiles aus purer Musik besteht mit dem letzten Musikstück „Africa“ von der weltbekannten Band Toto. Die eingeblendeten, zur Musik perfekt dazu passenden Bilder auf einer Videoleinwand verdienen sich ebenfalls das Prädikat „Weltklasse!“ So wie jedes Jahr wurde der Reinerlös aus der Pauseneinnahme zweckgebunden für Anschaffungen des Musikvereins verwendet. Dieses Jahr wurden die Einnahmen für die Einkleidungen der Jungmusiker zur Verfügung gestellt. Bedenkt man, dass sämtliche Musiker dieses Vereines jetzt schon einzigartig sind, ihre Bekleidung heuer schon Spitzenklasse ist und nächstes Jahr diesbezüglich noch fescher sein wird, müsste ihr nächstes Herbstkonzert logischer Weise fast schon „kitschig“ werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.