02.11.2016, 14:38 Uhr

„Zukunft Leben“ in Hartberg

Vertreter der Hartberger Kommunalpolotik, an der Spitze Bgm. Marcus Martschitsch, wollen parteienübergreifend ein Leitbild beschließen. (Foto: KK)

Das künftige Leitbild der Stadtgemeinde Hartberg soll auf parteiübrgreifender Basis beschlossen werden.

Die politisch Verantwortlichen der Stadt Hartberg haben sich zum Ziel gesetzt, das zukünftige Leitbild der Stadtgemeinde Hartberg in der letzten Gemeinderatssitzung des heurigen Jahres am 19. Dezember zur Beschlussfassung vorzulegen.Unter dem Motto „Zukunft Leben“ wurden in einer ersten Sitzung wurden folgende vier Säulen definiert.
Säule 1: Standortoptimierung (z.B. Wirtschaftsregion Hartberg, Regionales Entwicklungsprogramm)
Säule 2: Stadtentwicklung (z. B. Weißbuch Innenstadt, „dritter Raum“),
Säule 3: Bildung – Kultur – Sport (z.B. Campus, „dritter Bildungsweg“)
Säule 4: Leben in Hartberg (z.B. Gesundheitswesen, Wohnen und Freizeit, etc.)

Gemeinsame Richtung

Diese Ziele zu erreichen, ist ein wesentlicher und auch für die Kommunalpolitik in nächster Zeit zu verfolgender Weg. „Es ist wichtig, die Marschrichtung zu formulieren und dann gemeinsam, das heißt parteienübergreifend, diesen Weg für Hartberg zu beschreiten“, so Bgm. Marcus Martschitsch, „am Ende des Leitbildentwicklungsprozesses steht aber ein ganz klares Statement, das wir bereits eindeutig formulieren, und das heißt: Hartberg – Das Zentrum der Oststeiermark!“. Auch Vzbgm. Wolfgang Böhmer zeigt sich äußerst erfreut über diesen von ihm in der Vergangenheit mehrmals geforderten Weg. „Das Leitbild ist die Chance einer besonderen Reform, wenn sich die verantwortlichen Kommunalpolitiker daran halten.“


Verantwortungsvoll

Die Leitbildentwicklung ist auf Basis von vielen Studien und Konzepten – größtenteils mit Bürgerbeteiligung – bereits seit geraumer Zeit Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung und wird zur Beschlussfassung im Gemeinderat in verschiedenen Arbeitssitzungen unter Teilnahme aller Gemeinderäte und Mitarbeitern vorangetrieben. Ausschussobmann und Finanzstadtrat DI Markus Gaugl, der sich gemeinsam mit Vizebgm. Wolfgang Böhmer der Sache angenommen hat: “Es ist ganz wichtig, Dinge zu Papier zu bringen, auch wenn sie schon sehr lange da sind. Wir sehen Hartberg als Zentrum der Oststeiermark und unter diesem Aspekt werden wir nun verstärkt an die Sache herangehen, um Hartberg und seine unmittelbare Umgebung als wirtschaftliches, soziales und politisches Zentrum dieser schönen Region zu festigen.“ Auch Bgm. Marcus Martschitsch hat schon in seiner Antrittsrede im Juli von einer Stärkung der Stadt als Bezirkshauptstadt gesprochen. Das soll durch dieses Leitbild „Hartberg – Zentrum der Oststeiermark“ unterstrichen werden.“

Erste Projekte 2017

Nach der geplanten Verabschiedung des Leibildes im Gemeinderat sollen im ersten Quartal des kommenden Jahres Projekte definiert werden, welche dann in der aktuellen Gemeinderatsperiode im Sinne des Leibildes und des zukünftigen Lebens in Hartberg, dem Zentrum der Oststeiermark, realisiert werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.