09.10.2016, 09:51 Uhr

Lafnitz wieder auf Siegerstraße

Da war die Erleichterung greifbar, Martin Rodler (26) erzielte das erlösende 2:0 für den SV Licht Loidl Lafnitz. Mehr Bilder auf www.woche.at. (Foto: KK)

Mit einem 3:0 Sieg gegen Wolfsberg kehrte Licht Loidl Lafnitz auf die Siegerstraße zurück.

Nach starkem Beginn und einigen vergebenen Möglichkeiten machte sich ein wenig Nervosität breit, am Ende landete der SV Licht Loidl Lafnitz aber einen sicheren 3:0 Heimsieg gegen ATSV Wolfsberg. Das Konzept von Trainer Ferdinad Feldhofer nichts zu überstürzen und auf die Chancen zu warten wurde konsequent durchgezogen und der Erfolg stellte sich ein. Nach einem Getümmel im Wolfsberg Strafraum staubte Mario Kröpfl zur Führung für den SV Licht Loidl Lafnitz ab (58.). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt hoch verdient, denn Mario Kröpfl scheiterte kurz zuvor an Wolfsberg Keeper Friesacher und zwei ideale Stanglpasses von Christoph Gschiel fanden keinen Abnehmer. Als Martin Rodler nach einem M. Kröpfl Corner das 2:0 gelang (67.), brach die Gegenwehr der bis dahin im Konter immer gefährlichen Kärntner ein wenig ein und Licht Loidl Lafnitz konnte das Match kontrolliert zu Ende spielen. Bernd Kager krönte seine großartige Leistung mit einem Kopfballtreffer zum 3:0 Endstand nach einem Freistoß von Mario Kröpfl (81.). "Es war ein Geduldspiel, wir haben aber Ruhe bewahrt und wurden dafür belohnt, ein Kompliment an die gesamte Mannschaft", sagte Trainer Ferdinand Feldhofer nach dem Spiel. Der SV Licht Loidl Lafnitz gastiert am Samstag, 15. Oktober 2016, um 15 Uhr in Pasching. Danach warten gegen St. Florian (22. 10.) und dem ÖFB Cupschlager gegen Kapfenberg (25. 10.) zwei Heimspiele.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.