31.10.2016, 07:55 Uhr

Schwarzer Tag für Fürstenfelder SK

Die FSK-Abwehr war im Heimspiel gegen Bruck von der Rolle, eine 0:3 Pleite war die Folge. (Foto: KK)

Nach drei Heimsiegen erlitt der Fürstenfelder Sportklub gegen den SC Bruck eine 0:3 Pleite.

Aus dem Vorhaben sich nach der Niederlage in Kapfenberg vom Heimpublikum mit einer guten Leistung in die Winterpause zu verabschieden wurde nichts, der Fürstenfelder Sportklub kam gegen den SC Bruck nie ins Spiel und schlitterte in eine 0:3 Heimniederlage. Bereits in der 8. Minute gingen die Gäste durch Harald Gradischnig in Führung. Nach einem rasch ausgeführten Einwurf befand sich die FSK-Abwehr in Unordnung, Gradischnig stand im Strafraum frei und fixierte die Führung für Bruck. Danach versuchte die Waldl-Truppe sich aufzubäumen und gerade in dieser Phase schlug Bruck erneut zu. Mario Dilber brachte bei einem schnellen Konter der Gäste das Leder ideal zur Mitte, die Fürstenfeld Abwehr vergaß dabei auf den kleinsten Mann am Platz, Marc Klicnik, und dieser markierte per Kopf das 0:2 (28.). Nun war der FSK geschockt. Bruck kam zu einigen guten Möglichkeiten, die FSK-Keeper Jeitler unschädlich machen konnte. Als sich die FSK-Hintermannschaft erneut uneinig war, spritzte Flamur Mehaj dazwischen, überspielte auch noch Keeper Jeitler und schob das Leder zum 0:3 ins Tor (38.). Nach der Pause flaute das Spiel ab. Die Gäste waren mit dem Spielstand zufrieden und verwalteten den Vorsprung sicher, die Hausherren hatten an diesem Tag nicht die Energie noch zuzulegen und mussten am Ende mit dem 0:3 noch zufrieden sein, denn Mark Riegel setzte bei einem Brucker Konter das Leder übers leere FSK Tor. In der Schlussphase kassierte Domagoj Beslic auch noch die "Gelbe Karte". Der Topscorer wird damit der Mannschaft im Match gegen Pöllau am 3. November 2016 um 19 Uhr fehlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.