13.02.2017, 08:38 Uhr

Slalom in Strallegg – der Klassiker bei den Cuprennen

Daniel Feldhofer war der Schnellste in der Klasse U 10. (Foto: KK)

Durchgeführt wurde das Rennen von der Union Strallegg und es waren 120 Läufer am Start.

Hervorragendes Winterwetter und pickelharte Piste – das waren die Bedingungen beim 1. Joglland Cup-Slalom in Strallegg bei den Almblickschiliften. (Jogllandstreif)
Für die Kinderklassen Bambini bis U12 hat die Bezirkstrainerin Karin Kienreich einen sehr anspruchsvollen Kurs mit kurzen Stangen ausgeflaggt. Vor allem die Torkombinationen im Steilhang (Federreiter-Leitn) waren schon eine echte Herausforderung für die Kleinsten, da auch in diesem Bereich die Piste pickelhart war. Der Kinderlauf wurde wieder mit zwei Durchgängen gefahren, wobei der Lauf mit der schnellsten Zeit gewertet wurde.

Die absolut Schnellsten in den Kinderklassen waren Wasserbauer Elena U12 von der Union Birkfeld mit einer Zeit von 37,05 und Feldhofer Daniel U10 vom SC Friedberg-Pinggau mit einer Zeit von 39,03. Bei den Kleinsten (Bambini) siegten Breitegger Kristina und Hofbauer Rafael, beide Union Birkfeld.

Auch die beiden Slalom Durchgänge für die „Großen“ (ab Schüler), ausgetragen in der Schrägfahrt der Jogllandstreif und der Holzbauer Leitn, war eine große Herausforderung auf der extrem glatten Piste. Schachner Alexander (Kursetzung 1. Lauf) und Kienreich Karin (Kurssetzung 2. Lauf) haben mit je 46 Toren auf dem schwierigen Hang, sehr selektive und anspruchsvolle Läufe gesetzt, wobei vor allem scharfe Kanten und eine gute Slalomtechnik gefragt waren.

Besonders spannend war das Rennen bei den Burschen in der Schülerklasse U16. Einen Zweikampf um den Sieg lieferten sich Sommersguter M. Lorenz und Elmleitner Markus. Elmleitner, nach dem 1. Durchgang noch 11 Hundertstel hinten, gab im zweiten Lauf richtig Gas und holte sich den Klassensieg vor Sommersguter.
Richtig spannend war auch der Vierkampf in den allgemeinen Herrenklassen, wobei es natürlich auch um die Tagesbestzeit ging. „Hopp oder Tropp“ war die Devise für die beiden Doppelhofer Brüder aus Strallegg, sowie Wagner Peter und Reisenegger Robin von St. Jakob/W.

Schlussendlich siegte Doppelhofer Christoph und holte sich mit zweimal Laufbestzeit den Tagessieg mit 1.25,46 vor Doppelhofer Mario, beide Skiunion Strallegg und Reisenegger Robin, USV St. Jakob/W.

Die Tagesbestzeit bei den Damen erreichte Doppelhofer Hilde von der Skiunion Strallegg, da die Jugendläuferin Hofer Alexandra vom SC Friedberg-Pinggau aufgrund eines Fehlers im zweiten Durchgang den Tagessieg verpasste, trotzdem aber noch in der Klasse U18 weiblich den 1. Platz belegte.

Alle Ergebnisse unter: www.skizeit.net

Nächstes Bezirkscuprennen findet am 4.3 2017 in Wenigzell statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.