Tiroler Seniorenbund
Tag der älteren Menschen am 1. Oktober

Für die Landesrätin sind die Senioren in Tirol auch ein kräftiger Wirtschaftsmotor. (Foto vor der Corona-Krise)
  • Für die Landesrätin sind die Senioren in Tirol auch ein kräftiger Wirtschaftsmotor. (Foto vor der Corona-Krise)
  • Foto: Tiroler Seniorenbund
  • hochgeladen von Alexander Schguanin

TiroL. „Auf Opa und Oma ist Verlass", das sagen viele Tirolerinnen und Tiroler, wenn sie auf ihre Großeltern angesprochen werden. Die Geborgenheit, die Erfahrung und das Engagement der Generation 60plus ist im Land bekannt! Der morgige 1. Oktober wird als Tag der älteren Menschen diesen Personen gewidmet.

„Sei es, wenn es um die Betreuung der Enkelkinder geht, bei der Feuerwehr, der Musik und bei den Schützen, in den Sportvereinen oder beim Ausfahren von Essen auf Rädern, auf die Senioren kann man zählen“, so Landesobfrau LRin Patrizia Zoller-Frischauf. Sie fährt fort: .„Denn viele Seniorinnen und Senioren können auch von harten und entbehrungsreichen Zeiten berichten. Vieles, was wir heute für selbstverständlich erachten, haben wir ihnen zu verdanken."

Spezielle Beziehung zu den Großeltern

„Die Beziehung zwischen Enkelkindern und Großeltern ist unbezahlbar und die Eltern wissen, dass ihre Kinder in guten, geborgenen Händen sind. Zudem vermitteln sie in unseren Familien Werte “, so Zoller-Frischauf. Diese Generation ist zudem für das Ehrenamt im Land eine nicht wegzudenkende Gruppe in Tirol, z.B. im sozialen und gesellschaftlichen Bereich und darüber hinaus.
„Ohne die vielen Seniorinnen und Senioren, die sich tagtäglich und unentgeltlich einbringen, wäre ein Vereinsleben in Tirol undenkbar. Aber auch ihre Bereitschaft, sich in unseren Altenheimen als ehrenamtliche Mitarbeiter einzusetzen, ist nicht mehr wegzudenken. Dafür muss diesen Personen auch ein herzliches Danke ausgesprochen werden“, so Zoller-Frischauf

Senioren fitter den je

Für die Landesrätin sind die Senioren in Tirol auch ein kräftiger Wirtschaftsmotor. „So liegt fast die Hälfte des Kaufvolumens in Österreich in den Händen der über 50-Jährigen. Damit stärken sie die heimische Wirtschaft besonders auch in Zeiten von Corona“, so Zoller-Frischauf. Für sie ist diese Bevölkerungsgruppe heute zudem fitter und gesünder denn je. Sie betreiben Sport bis ins hohe Alter, unternehmen vielfältige Reisen und beschäftigen sich mit Computer, Tablet und sozialen Netzwerken.

Der Tiroler Seniorenbund

Insgesamt zählt der Tiroler Seniorenbund 25.000 Mitglieder und bundesweit sind es knapp 300.000 Frauen und Männer. „Wir sind somit eine starke Interessensgemeinschaft für die älteren Menschen und ein Sprachrohr für sie“, erklärt die Landesobfrau. Der Tiroler Seniorenbund bietet ein umfangreiches Serviceangebot sowie Freizeitprogramm an. „Unsere Mitglieder erhalten sechs Mal im Jahr unsere Zeitung, können eine kostenlose Rechtsberatung wahrnehmen und es steht ihnen ein umfangreiches Sport-, Weiterbildungs-, Ausflugs-, und Reiseprogramm zur Verfügung“, so Landesgeschäftsführer Christoph Schultes.
Zudem erscheint heuer Ende Oktober erstmalig ein Jahrbuch in dem alle Angebote breitgefächert präsentiert werden.

Alle Nachrichten aus Tirol auf meinbezirk.at

Verordnungschaos ist eine Zumutung
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen