Blanik klagt an: Landeskammer organisiert ÖVP-Bauernbund

SPÖ Tirol-Chefin Blanik

TIROL. SPÖ Tirol-Chefin Elisabeth Blanik ist empört: „Es ist nicht Aufgabe einer gesetzlichen Interessenvertretung, an Parteiveranstaltungen mitzuwirken." In ihren Augen "bedient" sich die ÖVP an den staatlichen Mitteln und lässt sich Wahlveranstaltungen von der Bauernkammer organisieren. 

Die Veranstaltung am 13. Jänner gilt als Wahlkampfauftakt des Bauernbundes für die kommenden Landtagswahlen am 25. Februar. Organisiert wird das ganze von der Landwirschaftskammer. 

Blanik vermutet hinter diesen Strukturen, den ein oder anderen Freundschaftsdienst. Vor allem hinter der Aussage des Bauernbunddirektors Peter Raggls, dass es nur aufgrund der Festtage zu einer Organisation durch die Kammern kam. 

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen