Anstieg der Lehrlingszahlen in Tirol

"Seit zehn Jahren haben wir erstmalig wieder mehr Lehrlinge in Tirol", so Martin Felder, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer und Vorsitzender der WIFI Beirates
  • "Seit zehn Jahren haben wir erstmalig wieder mehr Lehrlinge in Tirol", so Martin Felder, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer und Vorsitzender der WIFI Beirates
  • Foto: WKT
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Vor allem Lehren im Gewerbe & Handwerk sind bei den jungen Leuten gefragt. Hier nehmen 5.293 TirolerInnen die Ausbildungsmöglichkeit wahr. Im Handelsbereich, sowie in der Industrie geht es auch voran. Die Sparte des Tourismus hat Momenten 1.142 Lehrlinge. 
Die 172 ausgezeichneten Tiroler Lehrbetriebe wurden eingehend beraten, damit eine bestmögliche Ausbildung für die Lehrlinge möglich ist. 

Neue Lehrberufe


2018 gibt es sogar den neuen Lehrberuf des E-Commerce-Kaufmannes. Personen mit dieser Ausbildung sollen vor allem im Bereich der Digitalisierung zum Einsatz kommen und als Fachkräfte agieren. In der Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann lernt man den Umgang mit Shopmanagementsystemen, die Präsentation von Waren in Online-Shops oder die Verwendung von Werbeformen im Display-Marketing. Alles hochaktuelle Themen die in der heutigen Zeit sehr gefragt sind. 

Auch mit Matura, zieht es viele Jungendliche in eine Lehre statt in ein Studium. In Tirol sind es momentan 375 Maturanten, die eine duale Ausbildung absolvieren. Felder betont zusätzlich: „Die Kombination ihrer fundierten Allgemeinbildung mit einer praxisorientierten Fachausbildung eröffnet am Arbeitsmarkt hervorragende Chancen."

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Einmal in den Beruf reinschnuppern: Hofer sucht Lehrlinge in Tirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen