Neuer Präsident des Österreichischen Wirtschaftsbundes: Harald Mahrer

Inoffizielle Ministerübergabe im Kreise des Tiroler Wirtschaftsbundes
v.l.n.r.: Präsident Harlad Mahrer, Bundesministerin Margarete Schramböck, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl
2Bilder
  • Inoffizielle Ministerübergabe im Kreise des Tiroler Wirtschaftsbundes
    v.l.n.r.: Präsident Harlad Mahrer, Bundesministerin Margarete Schramböck, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl
  • Foto: Tiroler Wirtschaftsbund
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Mit einer überzeugenden Mehrheit von 95 Prozent konnte Harald Mahrer zum Präsidenten des Österreichischen Wirtschaftsbundes gewählt werden. Mahrer stehe für eine "neue Generation von Unternehmerinnen und Unternehmern" in Österreich, so Franz Hörl. Zudem lobte der Wirtschaftsbundobmann das Fachwissen der künftigen Bundesministerin Schramböck, der er "ein offensives und fokussiertes Korrigieren und Gestalten" der vielen, zu bewältigenden Baustellen zutraut. 

Klares Ziel

Als Zukunftsperspektive sieht Franz Hörl "Konzepte für mehr Entlastung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung". Mit dem entstanden Regierungsprogramm fühlt sich Hörl bestätigt und sieht darin "klare Ziele". 
Mit einem Dank für die gute Zeit von Hörl, scheidet der ehemalige Präsidenten Christoph Leitl und der ehemalige Generalsekretär Peter Haubner aus dem Präsidium des Österreichischen Wirtschaftsbundes mit diesem Wechsel aus. 

Mehr aktuelle News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol

Inoffizielle Ministerübergabe im Kreise des Tiroler Wirtschaftsbundes
v.l.n.r.: Präsident Harlad Mahrer, Bundesministerin Margarete Schramböck, Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl
Franz Hörl gratuliert Harald Mahrer zum grandiosen Wahlergebnis
v.l.n.r.: Neo-Präsident Harald Mahrer und Tirols Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen