18.09.2014, 07:30 Uhr

KOMMENTAR: "Wachzimmer-Streit regt Bürger auf"

KOMMENTAR von Stephan Gstraunthaler sgstraunthaler@bezirksblaetter.com
Vollmundig hat im Frühjahr Landespolizeikommandant Helmut Tomac noch eine neue Großinspektion am Innsbrucker Hauptbahnhof versprochen – unter der Voraussetzung, dass sich die Stadt an deren Kosten beteiligt. Jetzt, wenige Monate später, steht das Projekt eben deshalb vor dem Aus. Bgm. Christine Oppitz-Plörer weigert sich nämlich, Mittel zur Verfügung zu stellen. Hätte es eines Beispiels bedurft, was die immense Politikverdrossenheit in der Bevölkerung verursacht – gegenständliches wäre ein Lehrstück. Der Bürgerin ist es nämlich zurecht "wurscht", aus welchem Steuergeldtopf notwendige Investitionen bezahlt werden. Hauptsache das, was nötig ist, wird umgesetzt. Letztlich zahlen müssen es ohnehin wir alle mit unseren weit überzogenen Steuern. Die blutigen Vorfälle am vergangenen Wochenende sollten Beweis genug sein, dass diese Inspektion notwendig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.