24.11.2017, 08:17 Uhr

Nachtschiene erreicht das Tiroler Oberland

Grüne Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig. (Foto: Grüne Tirol)

Die Tarifreform der öffentlichen Verkehrsmittel brachte Tirol sogar schon die Nominierung des Österreichischen Klimaschutzpreises 2017 ein. Jetzt wird das Mobilitätsangebot der Öffis noch erweitert, durch eine Verlängerung der Nachtschiene ins Oberland.

TIROL. Ein großes Lob für die Tarife wie auch für die guten Verbindungen spricht der grünen Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig für die öffentlichen Verkehrsmittel in Tirol aus. Damit auch für Kollegin und Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe, auf deren Initiative die Kooperation von Verkehrsbund Tirol und den ÖBB möglich gemacht wurde. Doch Grund zur Freude gibt es weiterhin:

Noch mehr Verbindung

Neben günstigen Tarifen kommt es nun zu einer erweiterten Nachtschiene, sozusagen zu einem noch größeren Mobilitätsangebot. Künftig wird die Nachtschiene, die vormals zwischen Kufstein und Innsbruck bis nach Landeck fuhr, auch westlich von Telfs halten und nach Innsbruck und den Gemeinden zwischen Telfs-Pfaffenhofen fahren. 

Bisher konnten die TirolerInnen aus dem Oberland nur über vier Nachtbusse am Wochenende in die Hauptstadt fahren. Ab dem 19. Dezember 2017 ist es dann soweit: die Gemeinden westlich von Telfs werden an die Nachtschiene nach Innsbruck angebunden sein. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Noch mehr Öffi-Angebote: Bessere Preise - Neue Nachtschiene
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.