30.11.2017, 11:52 Uhr

Zweite Winternotschlafstelle in Innsbruck

StR Ernst Pechlander und LRin Christine Baur bei der Besichtigung der Winternotschlafstelle in der Amaser Straße. (Foto: Land Tirol/Sidon)

Kalte eisige Winternächte können zur Lebensgefahr werden. Für Menschen ohne Obdach in der Landeshauptstadt, wurde deshalb für die Winterzeit nun eine zweite Winternotschlafstelle mit 25 Plätzen eingerichtet. Neben der ersten Einrichtung der Tiroler Sozialen Dienste (TSD) öffnete nun das Österreichische Rote Kreuz/Freiwillige Rettung Innsbruck ihre Tore in der Amraser Straße 26-28.

TIROL. Schon seit dem 1. November konnten Menschen ohne Wohnung in der Einrichtung der Tiroler Sozialen Dienste (TSD) Zuflucht vor der Winterkälte finden. Mit dem 15. November ergaben sich nun weitere 25 Plätze für Betroffene. Soziallandesrätin Christine Baur und Innsbrucks Stadtrat Ernst Pechlanereinig sind froh, weiteren Menschen für den Winter in der Amraser Straße 26-28 eine Unterkunftsmöglichkeit bieten zu können. 

Getrennte Schlafsäle, Wasch- und Duschmöglichkeiten und eine warme Verpflegung, Lebensgrundlagen, die nun wohnungslosen Frauen und Männern in den Winternotschlafstellen geboten werden können. Dank der Finanzierung durch das Land Tirol und die Stadt Innsbruck kann den Obdachlosen auch eine Unterstützung durch geschultes Personal zukommen. 

Öffnungszeiten der Winternotschlafstelle Amraser Straße 26-28:

15. November 2017 bis 16. April 2018; täglich von 18 bis 8 Uhr

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
TSD öffnet erneut Notschlafstelle für den Winter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.