31.03.2017, 11:13 Uhr

AMS: Einstellzusagen nun online übermittelbar

Die Saisonbranche Tourismus weist eine hohe saisonal bedingte Arbeitslosigkeit auf. (Foto: Foto: Paul Weber)
TIROL. Seit Einführung des eAMS-Kontos gibt es auch einen besonderen Service: Bei Saisonende ist die Anmeldung und Antragstellung zum Arbeitslosengeldbezug von zu Hause aus möglich. Auch die Einstellzusage kann auf diesem Weg transportiert werden.
"Saisonarbeitslose, die eine Einstellzusage besitzen, können diese über das eAMS-Konto dem AMS mitteilen. Insbesondere für ‚Stammarbeiter‘ ist dieser Weg von großem Vorteil“, erklärt der Tiroler AMS-Chef Anton Kern.

Saisonbranche Tourismus

Im Jahr 2016 hatten in Tirol 6.338 Personen von dieser Option Gebrauch gemacht. Vor allem für Beschäftigte aus der Saisonbranche Tourismus – im Jahr 2016 waren dies knapp 19.000 Personen mit Einstellzusagen – bietet das eAMS-Konto die Möglichkeit, ihr Arbeitslosengeld weg- und zeitsparend zu beantragen. Prinzipiell muss laut AMS Tirol jeder Arbeitslose für eine Vermittlung verfügbar sein. Österreich und speziell Tirol haben jedoch im EU-Vergleich eine relativ hohe saisonal bedingte Arbeitslosigkeit, Tirol hat daher auch einen sehr hohen Anteil an Einstellzusagen.
Es werden von Seiten des AMS nur eindeutige Terminzusagen akzeptiert, also solche, die einen konkreten Tag für den Arbeitsantritt anführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.