05.10.2016, 08:40 Uhr

Berufsorientierung und Wirtschaftspraxis als Pflichtfächer

Abgeordneter zum Tiroler Landtag Martin Wex und Vizepräsident der Wirtschaftskammer Tirol Martin Felder. (Foto: WKT)

Martin Wex wird im Oktober-Landtag einen Antrag zu verpflichtendem Unterricht im Bereich Berufsorientierung und Wirtschaftspraxis für die 7. und 8. Schulstufe einbringen.

TIROL. WK-Vizepräsident Martin Felder und Landtagsabgeordneter Martin Wex fordern Wirtschaftspraxis und Berufsorientierung als Pflichtfächer in den allen Tiroler Schulen. Dieses Fach soll für die 7. und 8. Schulstufe verpflichtend sein.

Antrag im Oktober-Landtag

Mit dem Fach Berufsorientierung und Wirtschaftspraxis sollen Jugendliche auf den beruflichen und wirtschaftlichen Alltag vorbereitet werden. Das Pflichtfach für Wirtschaftspraxis und Berufsorientierung soll es in allen Schulen geben und eine Stunde in der Woche unterrichtet werden. Ein diesbezüglicher Antrag wird im Oktober-Landtag eingebracht, so Martin Wex, Abgeordneter zum Tiroler Landtag.

Defizite in verschiedenen wirtschaftlichen Bereichen

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass 40 Prozent der Jugendlichen in vielen wirtschaftlichen Bereichen Defizite aufweisen. Sie haben keine Ahnung, was Wertpapiere sind, welche Konsequenzen Schulden haben und welche Verantwortung mit einem Kredit verbunden ist. In dem Fach soll den SchülerInnen ein Überblick über die Möglichkeiten der Ausbildungen in Österreich näher gebracht werden. Themen wie Berufswahl, Wirtschaft und Finanzen, Unternehmertum und Konsumentenschutz sollen im Mittelpunkt stehen.

Initiativen zur Vorbereitung auf die Berufswahl

Die Tiroler Wirtschaft hat bereits zahlreiche Initiativen ins Leben gerufen, die die Jugendlichen auf den Beruf vorbereiten sollen. Diese bieten Informationszugang und ermöglichen Berufe in der Praxis zu erleben. Beispiele für diese Projekte sind die Plattform berufsreise.at, die Berufs-Safari oder die Berufs-Festivals in den verschiedenen Bezirken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.