29.11.2016, 09:53 Uhr

ÖBB investiert fünf Millionen in Großumbau

Bereits Mitte Dezember soll moderne neue WC-Anlage fertig sein. An Polizeiinspektion wird noch gebaut.

Der Innsbrucker Hauptbahnhof ist mit rund 38.000 Kunden täglich der am stärksten frequentierte Bahnhof außerhalb des Wiener Stadtgebietes. Laufend wird in die Verbesserung der Infrastruktur für die Fahrgäste und Besucher investiert. Bis zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember werden wichtige Kundenverbesserungen abgeschlossen sein. Dabei geht es immer um drei Kernbereiche – mehr Service, mehr Sicherheit und noch bessere Kundeninformation.

Arbeiten bis Mitte 2017

Erich Pirkl, Geschäftsführer der ÖBB-Immobilien GmbH, machte sich bei seinem Besuch am Hauptbahnhof ein Bild über die laufenden Umbauarbeiten. "Der Innsbrucker Hauptbahnhof ist ein internationaler Bahnknoten und die tägliche Frequenz von Pendlern und Touristen ist in den letzten Jahren ständig gestiegen. Umso wichtiger ist es, dass wir die Bereiche Sicherheit, Service und Kundeninfo an Tirols wichtigstem Bahnhof laufend verbessern", so Pirkl.

Topmoderne WC-Anlage

Es war einer der Kritikpunkte der letzten Kundenbefragungen, nun steht die Inbetriebnahme einer wichtigen Serviceeinrichtung bevor. Ab Montag, 12. Dezember wird die neue WC-Anlage auf 160 qm Fläche – fast dreimal so groß wie bisher – den Betrieb aufnehmen. Hell, transparent und mit eigenem Betreiber können die Kunden künftig die neuen Anlagen benutzen. Einheitlich für alle wird der WC-Besuch 50 Cent kosten – bei den Kabinen gab es diesen Preis schon bisher. Die ÖBB planen dazu ein Bon-System mit Einlösepartnern am Hauptbahnhof einzuführen. Seit Anfang des Jahres wurde an den neuen Anlagen gebaut, nun befinden sich die Umbauarbeiten in der Zielgerade. Erweitert wurde die Anzahl der Pissoirs ebenso wie jene der WC-Kabinen. Für Familien mit Kindern und Behinderte gibt es eigene Bereiche. Gleichberechtigung gilt nicht nur beim Bezahlen des Zugangsgeldes, auch was Wickeltische betrifft, wurden sowohl Damen- als auch der Herrenbereich damit ausgerüstet. Modern und großzügig werden die Waschgelegenheiten in die WC-Anlage integriert und hell und freundlich gestaltet. Neu wird auch ein Kundenbefragungsterminal beim Eingangsbereich situiert sein, um das direkte Feedback der Besucher einzuholen.

Inspektion bald fertig

Sicherheit an den Bahnhöfen ist eines der wichtigsten Kundenbedürfnisse und dabei geht es vielfach um das subjektive Sicherheitsgefühl der Reisenden. Seit Anfang Mai laufen nun die intensiven Umbauarbeiten am Uhrturmgebäude direkt neben dem Hauptbahnhof. Auf rund 600 qm Fläche werden 32 Zimmer geschaffen, die künftig Platz für eine moderne Polizeiinspektion bieten werden. Die Bauarbeiten sind auf der Zielgeraden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.