24.10.2017, 14:00 Uhr

Tirols Industriebetriebe sind optimistisch

Durchaus optimistisch blicken Tiroler Industrieunternehmen in der aktuellen IV-Tirol Konjunkturerhebung in die Zukunft. Parameter wie „Auslandsaufträge“ oder „Produktionstätigkeit“ legen im dritten Quartal deutlich zu. (Foto: astebo - Symbolbild)

Die aktuelle IV-Tirol Konjunkturerhebung ergibt, dass heimische Industriebetriebe optimistisch und mit der aktuellen Auftragslage zufrieden sind.

TIROL. Das Ergebnis der IV-Tirol Konjunkturerhebung ist durchaus positiv. Besonders gut schnitten die Bereiche Auslandsaufträge oder Produktionstätigkeit ab. Alle befragten Unternehmen haben eine gute Auslastung.

Mehr internationale Wettbewerbsfähigkeit ist notwendig

Auch international ist die Konjunktur gut - dadurch profitiert auch Tirol - so der Präsident der Industriellenvereinigung Tirol, Dr. Christoph Swarovski. Aber trotzdem, sei noch viel zu tun: bei den Standortrankings steht Tirol nicht sehr gut da. Viele heimische Industriebetriebe sind international nicht wettbewerbsfähig.

Gestiegene Auslandsaufträge

Im Vergleich zum zweiten Quartal sind die Auslandsaufträge gestiegen. So geben 60 Prozent der Industrieunternehmen an, dass der Stand der Exporte gut ist. 38 Prozent der Befragten gibt an, dass die Warenausfuhren ausreichend sind. Auch den Auftragsbestand bezeichnen 46 Prozent als gut. Immerhin 54 Prozent sprechen von einer saisonüblichen Auftragslage statt.

Ausblick auf die kommenden Monate

Auch für die kommenden Monate rechnen Industrieunternehmen mit einer guten Auftragslage und mit Zuwachs. 66 Prozent der Unternehmen geht davon aus, dass die Produktionstätigkeit gleich bleiben wird. Ein Großteil der befragten Firmen geht davon aus, dass sich die Verkaufspreise wie bisher weiter entwickeln wird. Weiters gehen viele Unternehmen davon aus, dass die Beschäftigung steigen oder gleich bleiben wird.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.