St. Johann i. T.
"Groß & Klein" und "genial-regional"

"Groß & Klein" waren beim Gastro-Projekt der beiden heimischen Schulen im Einsatz.
  • "Groß & Klein" waren beim Gastro-Projekt der beiden heimischen Schulen im Einsatz.
  • Foto: Tourismusschulen
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Genial Regional – Gastronomisches Projekt der Tourismusschulen Am Wilden Kaiser mit der NMS 2.

ST. JOHANN (navi). Für die TourismusschülerInnen des 2. Aufbaulehrganges, erprobt im Event- und Projektmanagement, lautete der Auftrag ihrer Pädagogin Anna Edenhauser, gemeinsame Nachmittage für die NMS-SchülerInnen zu gestalten und dabei besonderen Bedacht auf regionale, nachhaltige Produkte und deren Verarbeitung zu nehmen.

Nach Kontaktaufnahme mit heimischen Produktionsbetrieben war klar – es sollte eine lehrreiche, aber auch unterhaltsame Mischung aus „Theorie und Praxis“ werden. Die regionalen Produzenten luden die Tourismusschüler zuerst in ihre Betriebe ein, erklärten Herstellung und Verarbeitungsmöglichkeiten ihrer Produkte. Am Tag des Workshops wurden von den „Großen“ Infopoints gestaltet, die den „Kleinen“ die Infos zuerst theoretisch vermittelten. Anschließend fand der Koch-Workshop unter Leitung von Andreas Huber statt;  die angehenden Maturanten hatten ebenfalls ein „wachsam-pädagogisches Auge“ auf ihre Schützlinge und halfen bei der Herstellung des 3-Gänge-Menüs aus heimischen Produkten sowie beim Servieren. Das gemeinsame „Schnabulieren“ war das abschließende Highlight eines gelungenen Projekts, bei dem der genial-regionale Gedanke vorgelebt wurde.

Hochwertig, nachhaltig

Die „Großen“ (Tourismusschüler) konnten ihre praktischen und pädagogischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, die „Kleinen“ (NMS-Schüler) zum ersten Mal in einer Großküche Erfahrungen sammeln. "Letztlich waren alle begeistert und beeindruckt, wie vielfältig und hochwertig die Produkte der heimischen Landwirte sind", so Schulleiterin Anita Aufschnaiter.
"Unser großer Dank geht an den Bio-Wagye-Hof Hofer und die Hofkäserei Schörgerer in Oberndorf, die Bio-Fischzucht Trixl in Fieberbrunn, Familie Millinger-Eis in St. Johann sowie an Bio-Gemüse Baldauf in Kirchdorf", so Aufschnaiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen