Unteres Unterinntal
Wasserverband bereitet sich auf Konstituierung vor

Die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner (Mitte) ist die designierte Obfrau des Wasserverbandes Hochwasserschutz Unteres Unterinntal. Geschäftsstellenleiter wird Martin Rottler (links). Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer (rechts) hat die Gründung des Wasserverbandes begleitet.
  • Die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner (Mitte) ist die designierte Obfrau des Wasserverbandes Hochwasserschutz Unteres Unterinntal. Geschäftsstellenleiter wird Martin Rottler (links). Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer (rechts) hat die Gründung des Wasserverbandes begleitet.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Magdalena Gredler

Der Wasserverband Unteres Unterinntal wählt seinen Vorstand. Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner soll hierbei in Zukunft als Obfrau fungieren. Die Bedenken und Beschwerden der Gemeinde Radfeld stehen der Konstituierung dabei nicht im Weg. 

BEZIRK KUFSTEIN (red). Fast genau zwei Jahre nach der Gründungsversammlung des Wasserverbandes Hochwasserschutz Unteres Unterinntal bereiten sich die Mitglieder nun auf die Konstituierung des Verbandes vor. Nachdem das Landesverwaltungsgericht die Beschwerden der Gemeinde Radfeld zum Wasserverband in allen Punkten abgewiesen hat, gehen die sieben Verbandsgemeinden und vier Infrastrukturträger daran, die Gremien zu besetzen.

Vorstandswahlen 

Die Wasserverbandsmitglieder sind nun aufgerufen, aus ihren Reihen Personen für den Vorstand, der aus Obmann/Obfrau plus Stellvertreter sowie fünf weiteren Mitglieder besteht, zu nominieren. In der vorbereitenden Sitzung haben sich die Verbandsmitglieder dafür ausgesprochen, dass die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner die Führung des Verbandes übernehmen soll. „Der Wasserverband hat jetzt als juristische Person Möglichkeiten, die es vorher nicht gab. Wir werden nun gemeinsame Lösungen finden“, blickt die Obfrau des Wasserverbandes in die Zukunft. Ihr zur Seite steht als Leiter der Geschäftsstelle Martin Rottler, der in Kürze im Baubezirksamt Kufstein in Pension gehen wird. Außerdem gilt es, zwei Rechnungsprüfer sowie drei Mitglieder der Schlichtungsstelle zu benennen. Gewählt werden die Organe des Wasserverbandes durch die Mitgliederversammlung.

Nächster Schritt Detailplanung

„Das Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichts hat den eingeschlagenen Weg zur Konstituierung des Wasserverbandes Hochwasserschutz Unteres Unterinntal zum Schutz von 2.200 Gebäuden und 160 Hektar Bauland vollinhaltlich bestätigt. Ziel des Wasserverbandes muss jetzt sein, sich noch im ersten Halbjahr 2021 zu konstituieren“, betont Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer, der die Verbandsgründung begleitete. Sobald die Konstituierung erfolgt ist, kann der Wasserverband seine operative Arbeit aufnehmen und in einem nächsten Schritt die Detailplanung für das Hochwasserschutzprojekt in Auftrag geben.

Für Konstituierung unerheblich 

Ob die Gemeinde Radfeld trotz der Abweisung ihrer Beschwerde durch das Landesverwaltungsgericht den Rechtsweg weiter beschreitet, ist für die Konstituierung des Wasserverbandes unerheblich. Nicht zuletzt deshalb, weil das Landesverwaltungsgericht eine Revision, die überdies keine aufschiebende Wirkung hat, nur in einem Detailaspekt zugelassen hat. Dieser betrifft ministerielle Vorgaben des Bundes, welche nicht durch das Landesverwaltungsgericht überprüft werden dürfen.

Wasserverband entscheidet

„Mit der Konstituierung des Verbandes übergeben wir das Schutzprojekt dann in die Hände des Wasserverbandes. Als künftiger Bauherr trifft der Wasserverband mit seinen elf Mitgliedern auf Basis der gesetzlichen Vorgaben, der technischen Erfordernisse und den Förderrichtlinien des Bundes die weiteren Festlegungen für das Hochwasserschutzprojekt“, erklärt Markus Federspiel, Vorstand der Landesabteilung Wasserwirtschaft.
Seitens des Landes Tirol werde man den Wasserverband im Unteren Unterinntal weiterhin maßgeblich unterstützen. Die nun anstehende Ausarbeitung eines Detailprojekts für die geplanten Schutzmaßnahmen wird zur Gänze vom Bund finanziert.

Mehr Infos zum Wasserverband Unteres Unterinntal finden Sie hier. 

Die aktuellsten Meldungen aus dem Bezirk Kufstein finden Sie hier. 

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen