Politik
Auf FPÖ-Neuwahl folgt Parteiaustritt in Kufstein

Der Kufsteiner Stadtrat Walter Thaler tritt mit seiner Fraktion Team Thaler Walter-(FPÖ) GKL nun aus der FPÖ aus.
3Bilder
  • Der Kufsteiner Stadtrat Walter Thaler tritt mit seiner Fraktion Team Thaler Walter-(FPÖ) GKL nun aus der FPÖ aus.
  • Foto: Noggler/BB Archiv
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Die FPÖ im Bezirk Kufstein wählte am letzten Februar-Wochenende beim Stadtparteitag in Kufstein eine neue Spitze. Nun kündigte die Fraktion "Team Thaler Walter-(FPÖ) GKL"  in der Stadt Kufstein ihren Austritt aus der Partei an – unter anderem wegen der kürzlich erfolgten Neuwahl. 

KUFSTEIN (red). Von einem Generationswechsel sprachen die Freiheitlichen im Bezirk noch am Freitag, den 28. Februar beim Stadtparteitag in Kufstein. Dort wurde der Kufsteiner Landtagsabgeordnete Christofer Ranzmaier zum neuen FPÖ-Stadtparteiobmann in der Festungsstadt gewählt. In Anwesenheit von Landesparteiobmann Markus Abwerzger wählten die Parteimitglieder einen Tag später mehrheitlich den freiheitlichen AK-Kammerrat Andreas Gang aus Kramsach zum Bezirksparteiobmann. Er folgt damit der scheidenden FPÖ-Bezirksparteiobfrau Carmen Schimanek. 
Die beiden neu Gewählten an der Parteispitze zeigten sich nach den Parteitagen voller Tatendrang. „Es warten große Herausforderungen auf uns", so der gemeinsame Tenor von Ranzmaier und Gang. Der neue Stadtparteiobmann Christofer Ranzmaier gab sich auch kämpferisch, was seine neue Aufgabe betrifft. „Gerade die Festungsstadt war - was Wahlergebnisse bei allen Wahlgängen betrifft - immer eine freiheitliche Hochburg in Tirol, wenn nicht sogar in ganz Österreich. Genau das soll in der Festungsstadt in den kommenden Jahren auch wieder Realität werden“, so Ranzmaier. Auch Landesparteiobmann Markus Abwerzger zeigte sich angesichts der neuen Führung in Bezirk und Stadt zuversichtlich. „Mit der Übergabe des Staffelholzes an Gang sowie Ranzmaier wird auch in Kufstein ein neues freiheitliches Kapitel aufgeschlagen", so Abwerzger.

Walter Thaler und Unterstützer treten aus

Das neue Kapitel dürfte aber nun vielleicht in anderer Form beginnen, als gedacht. Eine Woche nach dem Stadtparteitag gaben nun der Kufsteiner Stadtrat Walter Thaler mit seinen Unterstützern, darunter auch die Gemeinderäte Cora Dresch und Reinhard Amort, ihren gemeinsamen Austritt aus der Freiheitlichen Partei bekannt. Als Grund nennt Thaler in einer Aussendung die "Vorkommnisse der letzten Monate aus der FPÖ". Die Fraktion Team Thaler Walter-(FPÖ) GKL sei schon seit längerem mit Vorkommnissen in der Bundes-, Landes- und Bezirks-FPÖ nicht einverstanden gewesen, so Thaler. "Für uns ist nur die Stadt Kufstein und deren Bevölkerung wichtig und nicht interne Streitigkeiten der FPÖ. Wir haben schon vor der Wahl am Stadtparteitag unseren möglichen Austritt aus der FPÖ angekündigt, da wir mit verschiedenen Personen der Landes-FPÖ nicht zusammen arbeiten können. Die Wahl von Herrn LA Ranzmaier zum Stadtparteiobmann war nur mehr das Pünktchen auf dem 'i'."

GKL will Arbeit für Kufstein fortsetzen

Als „Team Walter Thaler GKL“ wollen die Regionalpolitiker die Arbeit in Kufstein nun unabhängig fortführen. „Dieser Schritt wirkt wie eine Befreiung. Wir können uns nun voll und ganz auf die Arbeit in der Stadt Kufstein konzentrieren“, meint Thaler nach Einreichung seines FPÖ-Parteiaustritts. „Wir freuen uns, dass die GKL (Gemeinsame Kufsteiner Liste) weiterhin diese starke Bedeutung hat und wir nun Zuwachs haben. Dass Walter, Reinhard und Cora nun auch – wie wir – reine GKL-Mandatare sind, freut mich besonders“, meint GKL-Obmann Stadtrat Herbert Santer. „Der Parteiaustritt unserer Mandatare, bewirkt, dass sich nun alle voll auf die Aufgaben in der Gemeinde konzentrieren können. Es folgen sicher noch weitere Austritte“, ist sich Thaler sicher.
Auch für den Ersatz ist gesorgt, alle Ersatzgemeinderäte unter den Top 10 der Liste treten ebenfalls aus der FPÖ aus und arbeiten nur mehr für die Belange der Kufsteiner Bevölkerung. Thaler und seine Unterstützer wollen sich in den Gremien der GKL über die weitere Zukunft und Vorgehensweise beraten. 

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein finden Sie hier.

FPÖ stellt sich in Kufstein neu auf
Autor:

Barbara Fluckinger aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen