18.01.2016, 18:18 Uhr

Adele "Hello" wird bei Turbobier zu "Seas"

Passend zum nostalgischen Hintergrund des Songs "Seas" und angelehnt an das Original "Hello" ist das Video in Grau- und Sepia-Tönen gehalten. (Foto: Screenshot)

Die Simmeringer Austropunks Turbobier wandeln neuerdings auf romantischen Pfaden: Mit einem Cover der britischen Sängerin Adele erklären sie einem Kellner ihre Liebe.

SIMMERING. "I bin mir jo net sicher, owa i glaub, i hob den Song scho vor der Adele so gschrieben", gibt Sänger Marco Pogo mit einem Augenzwinkern zu Protokoll. "Dass der zufällig gleich klingt, hob i a net wissen kennan. Hob earm daun trotzdem Adele-Cover getauft, damit sie de Leit auskennan." Mit einem Helene Fischer-Cover kratzte das Austropunk-Quartett übrigens schon einmal an der Millionenmarke auf YouTube.

Die etwas andere Liebeserklärung

Der Text ist bei Turbobier ebenso wie bei Adele ein nostalgischer Blick zurück auf eine vergangene Beziehung – allerdings sprechen Turbobier ihre Gefühle für ihren Stammkellner an. "I fühl mi besonders zu Menschen hingezogen, die mir kühle Getränke servieren können. Wenn dånn amoi Schicksalsschläge wie beispielsweise die Kürzung der Notstandshüfe oder die Erhöhung der Alkosteuer passieren, und man von einem Tag auf den andren nicht mehr bei seinen Liebsten sein kånn, is das schlimm", erklärt Pogo den persönlichen Hintergrund zum Text.

Turbobier – "Seas" / "Hello" (Adele Cover)

Das könnte Sie auch interessieren:

* "Blauer Pogo": Turbobier covern FPÖ-Wahlkampfsong
* Nach SPÖ-Rüge: Turbobier zeigen neue Cover-Vorschläge
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.