22.11.2016, 10:27 Uhr

Für mehr Teamwork an Neuen Mittelschulen

Teamteaching an Neuen Mittelschulen fordert Harald Korschelt (Foto: FA)

Bildungsministerium streicht Stunden für Teamteaching an NMS

Eigentlich war es ja Ziel der Neuen Mittelschule (NMS), mehr Schüler an den Hauptschulen in Richtung Matura und Studium zu bringen. Deshalb finanzierte der Bund den NMS sechs Wochenstunden, in denen Bundeslehrer als Zweitlehrer (Teamteaching) oder für andere Fördermaßnahmen (Begabtenförderung, Förder- oder Leistungskurse) in Deutsch, Mathematik, Englisch oder einem Schwerpunktfach in der Klasse stehen.

Eine Frage der Ehre?

In der Praxis wird allerdings verhältnismäßig selten wirklich ein Bundeslehrer eingesetzt. In der Steiermark werden nur 29,4 Prozent dieser Bundesstunden tatsächlich von AHS- oder BHS-Lehrern gehalten. Offiziell heißt es, dass das der angespannten Personalsituation geschuldet ist. Außerdem sei der Einsatz der Lehrer an zwei verschiedenen Schulen auf dem Land ob der großen Distanzen oft nicht zumutbar. Inoffiziell ist der Einsatz an einer Neuen Mittelschule aber offenbar von den Lehrern nicht gewollt und scheint eine Frage des Prestiges zu sein.

Mit den Ländern wurden daraufhin Zielvereinbarungen getroffen, in denen ein realistischer Anteil an Bundeslehrern vereinbart wurde. Nachdem auch diese Regelung von vielen Ländern nicht eingehalten werden konnte, mangels Bereitschaft von Bundeslehrern, wurde den Ländern mitgeteilt, dass sie die Differenz der Kosten selbst berappen sollen. Da die Länder jedoch kein Geld für zusätzliche Pädagogen haben und letztendlich auch der Rechnungshof eine Kostenreduzierung empfahl, wurden die Teamteaching Stunden seit Herbst 2016 an vielen NMS-Standorten (vor allem im ländlichen Bereich) gekürzt.


Was heißt das für Lehrer und Schüler?

Gab es vor Einführung der NMS noch 3 Leistungsgruppen mit je 3 Lehrern in den Hauptwahlfächern, unterrichtet nun teilweise 1 Lehrer die gesamte Klasse. Harald Korschelt, freiheitlicher Arbeitnehmervertreter dazu: "Einsparungen am Unterstützungspersonal vorzunehmen ist genau der falsche Weg und es ist nicht begreifbar, dass man genau an diesem Herzstück, das die NMS ausmacht, den Sparstift ansetzt." Er hat deshalb in der Vollversammlung der Arbeiterkammer einen Antrag zur Wiederaufnahme der Finanzierung gestellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.