Covid-19
Coronavirus: 400 Tirol-Urlauber haben sich beim VSV gemeldet

Laut VSV-Obmann Peter Kolba betreffen bislang rund 90 Prozent der Meldungen Ischgl (im Bild) und das Paznauntal.
  • Laut VSV-Obmann Peter Kolba betreffen bislang rund 90 Prozent der Meldungen Ischgl (im Bild) und das Paznauntal.
  • Foto: Carolin Siegele
  • hochgeladen von Othmar Kolp

TIROL, ISCHGL. Coronavirus: Nach dem Aufruf des Verbraucherschutzvereins (VSV) haben sich 400 Tirol-Urlauber gemeldet. Online-Fragebogen des VSV nun auch auf Englisch verfügbar.

90 Prozent betreffen Ischgl und das Paznauntal

(OTS) Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat am 24. März gegen den Tiroler Landeshauptmann Platter, Landesräte, Bürgermeister und Seilbahngesellschaften bei der Staatsanwaltschaft eine Anzeige eingebracht und gleichzeitig eine europaweite Sammelaktion für Personen gestartet, die davon ausgehen, sich beim Ski-Urlaub in Tirol mit dem Corona Virus angesteckt zu haben.
"Wir hatten gestern Abend 18.00, nach zwei Tagen Sammlung, bereits 400 Betroffene, die sich gemeldet haben. Den Schwerpunkt bilden derzeit deutsche Urlauber mit 356 Meldungen. Bislang betreffen rund 90 Prozent der Meldungen Ischgl und das Paznauntal," teilt Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzvereines (VSV), den Zwischenstand der Aktion mit. "Die Mehrzahl der Personen befindet sich im Heimquarantäne, aber vier Personen liegen auf der Intensivstation."
Der VSV hat inzwischen aber auch Kontakt in andere europäische Länder und stellt den Online-Fragebogen auch in englischer Sprache zur Verfügung. Weiters sind die Meldungen nicht auf Reisende beschränkt; auch Saisonarbeiter aus dem Gebiet melden sich zu Hauf.

Coronavirus: VSV zeigt Tiroler Behörden bei Staatsanwaltschaft an

Noch keine konkreten Ermittlungen

"Wenn die Staatsanwaltschaft in Tirol meint, aufgrund von Medienberichten nicht tätig werden zu wollen, dann werden wir in Kürze sehr viele Zeugen und Schilderungen Betroffener anbieten können, die den Verdacht, dass aus kommerziellen Gründen die Schließung der Ski-Gebiete verzögert wurde, verstärken. Natürlich gilt aber für die Angezeigten die Unschuldsvermutung."
Der VSV wird den Betroffenen anbieten, sich einem Strafverfahren als Privatbeteiligte anzuschließen. Weiters werden Amtshaftungsansprüche gegen die Republik zu prüfen sein.

Paznaun und St. Anton am Arlberg bis 13. April unter Quarantäne

(Quelle: Presseaussendung APA-OTS – VSV/Kolba: 400 Urlauber in Tirol als Corona-Virus-Opfer gemeldet)

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen