24.11.2017, 07:47 Uhr

Jugend befragen - Der Papst will´s wissen

Papst Franziskus - in ungewissen Zeiten ein Orientierungs-Gigant - auch für die Jugend.

Bis zum Jahresende: Jugendliche sollen die Bischofssynode mit vorbereiten---

Papst Franziskus will sich mit allen Bischöfen besonders um die Jugend kümmern, Im Jahr 2018 ist das große Treffen der Bischöfe darum dem Platz der Jugend in der Kirche gewidmet.
Dazu braucht der Vatikan ehrliche Grundlagen - wahrhaftige Antworten und deutliche Fragen junger Menschen aus der ganzen Welt. Dazu wurde die Befragungsfrist bis Ende des Jahres verlängert.

Heißer Draht zum Vatikan

Ein Fragebogen soll dabei helfen. Ziel dieser Befragung – die sich an die jungen Menschen in der ganzen Welt im Alter zwischen 16 und 29 Jahren wendet – ist es, Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, auf sich aufmerksam zu machen, sich auszudrücken, zu erzählen, wer sie sind und was ihnen wichtig ist.
Was ist jungen Menschen von heute noch wertvoll?
Was ist ihre Vorstellung vom Leben und wozu fühlen sie sich gerufen?
Man muss sich etwas Zeit dazu nehmen, aber dafür hilft man dem Papst und der Kirche zu einer Diskussion am Puls der Wirklichkeit. Die Antworten werden im Vatikan gewissenhaft ausgewertet und zur Vorbereitung der nächsten Bischofssynode zusammen gestellt.

Wichtig für die Zukunft

Die katholische Kirche – das ist eine Gemeinschaft von über 1,2 Milliarden Menschen – gestaltet die Welt mit. Der Papst will nicht nur wissen, was Sache ist – er will die Zukunft zum Besseren mitgestalten. Gut, wenn ihm viele junge Menschen dabei helfen.
Wichtig genug wär´s!
Den heißen Draht zum Vatikan –
also zum deutschen Fragebogen findet man unter:
  http://de.radiovaticana.va/news/2017/07/05/jetzt_o...    
Nichts wie F r a g e b o g e n anklicken - auf DEU(tsch) - und loslegen!
              
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.