Gleinstätten verliert zu Hause gegen Gössendorf

89Bilder

Der SV Gleinstätten verliert zu Hause gegen den SV Gössendorf mit 0:2. Eine hitzige Partie beenden beide Teams nur mit zehn Mann. Die Hausherren vergeben in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen und haben bei zwei Aluminiumtreffern Pech, in der Schlussphase gelingen den Gästen gleich zwei Tore und die drei Punkte wandern nach Gössendorf.

Starke erste Halbzeit

Nach der Niederlage in Gabersdorf wollte der SV Gleinstätten im Heimspiel gegen Gössendorf wieder zurück auf die Siegerstraße. Dementsprechend starteten die Hausherren auch ins Spiel. Schon in der dritten Minute prallte ein Schuss von Matej Vracko vom Pfosten ab, Pech für Gleinstätten. In dieser Tonart sollte es weitergehen, die Hausherren spielte eine starke erste Halbzeit. Vor allem der nach einer Gelbsperre zurückgekehrte Vracko sorgte immer wieder für Gefahr. Aufgrund einer seiner schlechten Chancenverwertung und einem weiteren Aluminium-Treffer von Vracko (Schuss an die Querlatte) ging es torlos in die Kabinen zum Pausentee.

Partie wird ruppiger

Nach dem Seitenwechsel war es mit dem Spielfluss dann großteils dahin bei Gleinstätten. Die Gäste aus Gössendorf hingegen trauten sich nun mehr zu und das Spiel verlagerte sich immer mehr auf die andere Seite. Die Gangart in den Zweikämpfen wurde ebenfalls erhöht, Schiedsrichter Jörg Manfred Eberhard hatte alle Hände voll zu tun und musste auch zwei Spieler ausschließen. Zunächst auf Seiten der Gäste Michael Otti nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot in der 70. Minute, nur fünf Minuten später flog dann auf Seiten Gleinstättens Dominik Divjak für einen harten Einstieg mit glatt Rot vom Feld. Die Schlussviertelstunde mit Zehn gegen Zehn hatte es dann in sich, beide Teams suchten den Weg nach vorne um das Spiel für sich entscheiden. In der 83. Minute dann großer Jubel beim SV Gössendorf, ein abgefälschter Schuss von David Grössinger landete in den Maschen. Jetzt war die Richtung im Spiel natürlich vorgegeben. Gleinstätten warf alles nach vorne und drosch die Bälle immer weit in die Spitze, weiterhin allerdings ohne Erfolg. Auf der anderen Seite vollendete der eingewechselte Dominik Zisser in der Nachspielzeit einen schnellen Konter mit dem 0:2 – gleichzeitig auch der Endstand.

SV Gleinstätten – SV Gössendorf 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Grössinger (83.), 0:2 (Zisser 90.)

Rote Karte: Divjak (75.)
Gelb/Rote Karte: Otti (70.)

Aufstellungen:
SV Gleinstätten: Hüttl, Zajc, Divjak, Hold, Vracko, Leber Vracko, Traussnig, Kogoj (Planinsek 81.), Reiterer, Frölich, Hödl
SV Gössendorf: Pripfl, Gessner, Batbayar (Urlep 54.), R. Macher, L. Macher (Zisser 80.), Otti, Dzakovac, Strosz, Bucher, Pöschl (Ruchti 85.), Grössinger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen