Eine Inventur des Stadtkerns

Die Flanierzone des historisch gewachsenen Stadtkerns ist eine einzigartige Kulisse und hat noch viel Potenzial.	 Foto: WOCHE
2Bilder
  • Die Flanierzone des historisch gewachsenen Stadtkerns ist eine einzigartige Kulisse und hat noch viel Potenzial. Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Beim „Citycheck“ von Bad Radkersburg ist die Inventurphase nun abgeschlossen.

„In den letzten Wochen wurde im Zuge eines gemeinsamen Pilotprojektes der Stadtgemeinde Bad Radkersburg, der Gemeinde Radkersburg Umgebung und der Wirtschaftskammer ein Citycheck durchgeführt“, erzählt der Geschäftsführer der Beteiligungs- GmbH, Patrick Sax. Dabei wurde aus der Sicht von Konsumenten einerseits die Gesamt-Kompetenz des Standortes bewertet und auf Verbesserungspotenziale untersucht, und andererseits daraus abgeleitet ein umsetzungsorientiertes Maßnahmenpaket geschnürt.
Insgesamt verfügt der Standort mit seiner Kernkompetenz Thermen- und Gesundheitstourismus, angebunden an das „Kulturjuwel Altstadt“ und vernetzt mit der umgebenden Region, über eine ausgezeichnete Ausgangssituation.
Gerade die krisenhafte Ist-Situation in der Flanierzone des historisch gewachsenen Stadtkerns ist als Chance zu sehen. Durch das Vorhandensein von Leerflächen ist ein attraktiver Ausbau zu einem Gesamt-Mix mit regionaltypischer Vielfalt, gepaart mit bekannten Filialistenmarken von Handels-, Gastronomie und Dienstleistungbetrieben realistisch möglich. Damit entsteht eine weitere Kernkompetenz, nämlich die der „Bezirkseinkaufsstadt“ mit dem Herzstück Altstadt als Highlight für die Einwohner des gesamten Bezirkes und die Gäste der gesamten Region.
Zusätzlich bietet sich am Stadtrand die Möglichkeit, im Fachmarktbereich eine innenstadtneutrale Abrundung des Gesamtangebotes von Radkersburg vorzunehmen.

Am 5. Oktober findet im Zehnerhaus eine Präsentation und Diskussion zum Citycheck statt. Dazu sind sämtliche Betroffene aus dem Kreis der Unternehmer, der Immobilienbesitzer, der Gemeinderäte und Interessenvertreter ebenso eingeladen, wie alle interessierten Bürger.

Präsentiert und diskutiert wird ein vernetztes Vorgehen, das bei Akzeptanz und Mitwirkung der Betroffenen in der Lage ist, den Standort Radkersburg in rund zwei Jahren Umsetzungsphase zu einer neuen Blüte heranzuführen.

Die Initiatoren des Pilotprojektes sind die Bürgermeister Josef Sommer und Heinrich Schmidlechner, Geschäftsführer Patrick Sax und Tourismusobmann Sepp Jausovec.

walter.schmidbauer@aon.at

Wo: Rathaus, Bad Radkersburg auf Karte anzeigen
Die Flanierzone des historisch gewachsenen Stadtkerns ist eine einzigartige Kulisse und hat noch viel Potenzial.	 Foto: WOCHE
„Es gibt enormes Potenzial zu Verbesserungen, insbesondere in der einzigartigen Altstadt.“
Patrick Sax, Geschäftsführer
Autor:

Walter Schmidbauer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.