07.11.2017, 14:59 Uhr

Ganz Europa blickt nach Straß: Auszeichnung für Jöbstl Bauerngut

Jöbstl Bauerngut ist ein wichtiger Arbeitgeber für die Region (v.l.): GF Alois Strohmeier, GF Christian Hackl, Bgm. Reinhold Höflechner.

Eine von der Londoner Börse initiierte Analyse stellt der Jöbstl Bauerngut GmbH in Straß beste Noten aus.

Kürzlich flatterte von der Londoner Börse in Straß eine Nachricht ein, die selbst die beiden Geschäftsführer Alois Strohmeier und Christian Hackl vom Hocker riss: Die zum zweiten Mal durchgeführte Analyse von Klein- und Mittelbetrieben (KMU) in der EU reihte das südsteirische Unternehmen Jöbstl Bauerngut GmbH in der Gruppe „Food & Drink“ zu den am stärksten gewachsenen Unternehmen in Österreich.
"Diese Analyse wurde von der Londoner Börse (LSE) initiiert und durchgeführt", freuen sich die beiden Geschäftsführer über das erfolgreiche Ergebnis, und erläutern: "Die Untersuchung dient dem Zweck, vor allem für KMUs geeignete Finanzierungsmodelle (zur Eigenkapitalfinanzierung) zu finden." Die Ergebnisse der Untersuchung wurden im Report „1000 Companies to inspire Europe 2017“ veröffentlicht.

Spürbare Aufbruchstimmung

Aufgrund vieler marktbestimmender Herausforderungen, gewinnt die einzigartige europaweite Auszeichnung, der sehr strenge Kriterien (Wachstum des Unternehmens, Umsatz zwischen 20 und 300 Millionen, etc.) zugrunde liegen, für die Region ganz besondere Bedeutung. "Die Firma Jöbstl ist nicht nur für Straß, sondern für den gesamten Bezirk Leibnitz ein hervorragendes Unternehmen", betont Bgm. Reinhold Höflechner und freut sich, dass nach dem Konkurs 2012 von den neuen Eigentümern "eine so beeindruckende Entwicklung erfolgte".
Mittlerweile zählt Jöbstl Bauerngut (eine Tochter von Steirerfleisch) österreichweit zu den größten ihrer Branche in Österreich und beschäftigt alleine in Straß mehr als 300 Mitarbeiter aus Österreich, Slowenien und Ungarn.

Blick in die Zukunft

"2018 soll auf dem Gelände der Steirerfleisch GmbH in Wolfsberg der Grundstein für ein neues, zusätzliches Werk gelegt werden", erläutert Alois Strohmeier. "Einerseits wollen wir in diesem dritten Werk einige der aktuellen Aktivitäten beider Standort bündeln, andererseits aber auch Vorbereitungen für weiteres Wachstum treffen", führt Christian Hackl aus. Starker Export von Schweine-Nebenprodukten erfolgt von der Südsteiermark aus nach Asien. Die Zeichen stehen weiter gut: Jöbstl steht auf der short-list für eine China-Zulassung, die viele neue Möglichkeiten auf einem riesigen Markt öffnen würde.

Die Unternehmensstruktur

Das Unternehmen Jöbstl (ehemals Rudolf Jöbstl) wurde nach dem Konkurs im Oktober 2012 von Alois Strohmeier und seiner Ehefrau Karoline Scheucher erworben.
Christian Hackl kam knapp nach der Übernahme der Jöbstl Bauerngut GmbH an Bord und zeichnet als Geschäftsführer gemeinsam mit den Eigentümern für das Unternehmen verantwortlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.