02.10.2014, 14:11 Uhr

Zurück in die Volksschule in Wagna

(Foto: Rotes Kreuz)

140 Sanitäter bestanden mit „Auszeichnung“.

Aus- und Fortbildung der eigenen Mitarbeiter wird im Roten Kreuz genauso viel Augenmerk geschenkt wie der Schulung unserer Bevölkerung. Dieser Tage nahmen deshalb 140 Rettungssanitäter für einen Tag Platz in der Volksschule.
In den Räumlichkeiten der VS Wagna wurden neben strukturierter Patientenbeurteilung, auch die Anwendung von Guedeltuben in der Beatmung, sowie das Entfernen von Atemwegssekret aus Atemkanülen bzw. Trachealkanülen gelehrt. Fachlichen Input lieferte eine theoretische und praktische Abhandlung der Thematik „Hygiene im Routinebetrieb“. Auch ein Ebola-Verdachtsfall im Rettungsdienst wurde aufgrund aktueller Lage in Westafrika behandelt.
Vorausschauende für 17. Jänner wird bereits an einer Wiederholung des Fortbildungstages gearbeitet. Es gilt dabei die zweite Hälfte, etwa 110 Sanitäter des Bezirkes tätigkeitsrelevant zu schulen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.