Energie- und Umweltpreis für Kinderschule Taptana

Gewonnen! Schüler und Lehrer der Kinderschule Taptana freuen sich über den "Energy Globe Styria Award", den sie für ihr Nachhaltigkeitsprojekt "Das essbare, bunte Klassenzimmer - Permakultur macht Schule" bekommen haben. Das Leobener Studierenden Wohnheim "Mineroom" wurde für seine Holzbauweise und Passivhausstandard ebenfalls mit dem Award ausgezeichnet.
3Bilder
  • Gewonnen! Schüler und Lehrer der Kinderschule Taptana freuen sich über den "Energy Globe Styria Award", den sie für ihr Nachhaltigkeitsprojekt "Das essbare, bunte Klassenzimmer - Permakultur macht Schule" bekommen haben. Das Leobener Studierenden Wohnheim "Mineroom" wurde für seine Holzbauweise und Passivhausstandard ebenfalls mit dem Award ausgezeichnet.
  • hochgeladen von Astrid Höbenreich

LEOBEN. Die Freude in der Kinderschule Taptana, die im Pfarrhof in Leoben-Hinterberg beheimatet ist, ist groß: Das von Vereinsobfrau Sandra Peham eingereichte Projekt „Das essbare, bunte Klassenzimmer - Permakultur macht Schule“ wurde für den renommierten Energie- und Umweltpreis „Energy Globe Styria Award“ nicht nur nominiert (wir berichteten), sondern ging nun auch als Landessieger in der Kategorie „Jugend“ hervor. Die Preisverleihung durch das Land und die Energie Steiermark fand kürzlich in der Aula der Alten Universität in Graz statt. 13 Vertreter der Schule – Lehrer sowie Schüler – waren anwesend und übernahmen voll Stolz den Preis in Form eines Pokales sowie einer Urkunde.

Auf diese Weise anerkannt

„Wir können es kaum fassen, dass sich unsere Hoffnung bewahrheitet hat, dass das, was wir an unserer Schule machen, auf diese Weise anerkannt wird“, freut sich Heike Heinemann, Gründerin der Kinderschule Taptana. Das „essbare, bunte Klassenzimmer“ wird vom Trägerverein der Schule „Auf neuen Wegen lernen“, allen voran Sandra und Johann Peham, seit 2015 in der Kinderschule durchgeführt. Ziel ist es, durch das Anlegen und Bewirtschaften eines Naturgartens in Permakultur einen direkten Bezug zu gesunder, regionaler Ernährung zu schaffen. So wird den Kindern auch das Wissen rund um die natürlichen Kreisläufe der Natur nähergebracht. Natur und Umwelterziehung sind Grundpfeiler des pädagogischen Schulkonzeptes. Durch das „essbare, bunte Klassenzimmer“ bietet sich die Möglichkeit, projektorientiert und fächerübergreifend zu arbeiten.

Eltern und Großeltern eingebunden

„Dieses Projekt bedeutet nicht, dass die Kinder ‚nur‘ ein wenig im Garten mithelfen, es ist die Philosophie von Nachhaltigkeit, die auf alle Lebensbereiche und auch das Lernen wirkt“, so Heike Heinemann. Am Projekt sind neben dem Lehrpersonal und den Kindern auch Eltern und Großeltern sowie interessierte Personen aus dem Umkreis mit eingebunden. In Zukunft plant man, eine Gartenhütte und ein Glashaus zu errichten sowie Kochshows mit den selbst produzierten Lebensmitteln aus dem Garten zu veranstalten.

Mineroom ebenfalls ausgezeichnet

Ein weiteres Projekt in Leoben konnte sich ebenfalls den Gewinn des Energy Globe Styria Awards 2018 sichern, und zwar in der Rubrik "Anwendung": das Studierendenwohnheim "Mineroom", eingereicht von den aap.architekten, Wien. Das Wohnheim wurde als das größte Studierendenwohnheim Österreichs in Holzbauweise und Passivhausstandard ausgezeichnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen