Orthodoxe Wasserweihe an der Mur

4Bilder

LEOBEN. Der griechisch-orthodoxe Metropolit Arsenios führte zum dritten Mal an der Mur in Leoben die Wasserweihe durch.  Am vergangenen Sonntag wurde die Prozession von den Einsatzkräften der Wasserrettung mit Einsatzbooten am Wasser selbst begleitet.

Weiheakt

Der Metropolit brachte zum Ausdruck, dass Land und Wasser, also die Natur und somit die Schöpfung Gottes, von Grund auf als entsprechend geheiligt betrachtet werden dürfen. Der menschliche Weiheakt soll das in Erinnerung rufen und darüber hinaus einen rücksichtsvollen Umgang mit der Lebensgrundlage Natur einfordern.

Prozession

Begleitet wurde dies Prozession, die  von der Klosterkirche St. Alfons zur Waasenbrücke führte, von Repräsentanten der Stadtgemeinde Leoben, dem orthodoxen Priester Sladan Vasic, dem orthodoxen Lektor Stefan Lorbek und Kustos Karl Mlinar.
Worte der respektvollen Achtung fand der Metropolit für die Einsatzkräfte der Wasserrettung. Der unermüdliche Dienst der Helfer an der Gesellschaft wurde mit einem Applaus der Pilgergäste entsprechend gewürdigt.

Wolkenstimmung

Abschließend fand sich die Glaubensgemeinschaft zu einer gemütlichen Agape zusammen. Und als wollte sich der Himmel für die Weihe bedanken, konnte man an diesem Abend in Leoben ein beeindruckend rot gefärbtes Wolkenschauspiel beobachten. 

Text und Fotos: Werner Pregetter

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen