07.11.2016, 00:00 Uhr

Doppeltes Glück für die Feuerwehr

Übergabe des neuen Fahrzeuges: Seidl, Harrer und Bittner (v.li.) (Foto: FF Göss)

Am Nationalfeiertag wurden im Rahmen des Fitmarsches ein neues Hilfeleistungsfahrzeug 4 (HLF4) sowie ein Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug (GSF) offiziell an die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göss übergeben und somit in den Dienst gestellt.

LEOBEN. Über gleich zwei neue Fahrzeuge darf sich die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göss freuen; beide wurden am Nationalfeiertag offiziell übergeben und gesegnet. Das HLF4, das als Ersatz für das 25 Jahre alte Tankfahrzeug angeschafft wurde, stellt eine neue Generation von Fahrzeugkonzept dar und ist aktuell das erste seiner Art im Bereichsfeuerwehrverband Leoben. Das GSF wurde ebenso als Ersatz für das bisherige in die Jahre gekommene Fahrzeug aus Mitteln des Landesfeuerwehrverbands angeschafft und der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Göss als Stützpunktfeuerwehr für den Bereich Leoben übergeben.
Zahlreiche Ehrengäste, darunter Landtagspräsidentin a.D. Anna Rieder, Abgeordnete zum Nationalrat Andrea Gessl-Ranftl, Bezirkshauptmann-Stv. Wilhelm Edlinger, Bürgermeister Kurt Wallner, Bereichsfeuerwehrkommandant Manfred Harrer, Landessonderbeauftragter für Gefahrenstoffe Werner Seidl, Monsignore Markus Plöbst, Pfarrer Martin Waltersdorfer sowie zahlreiche Abordnungen der benachbarten Feuerwehren und weiterer Einsatzorganisationen, konnten von Kommandant-Stv. Rene Bittner zu dieser Übergabefeier begrüßt werden.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.