01.12.2017, 10:57 Uhr

Der Drahtesel kann es besser

Geschäftsführer Werner Madlencnik (Bildmitte) nahm die Urkunde entgegen. (Foto: KK)

Easy-Drivers-Radfahrschule Schladming ins Klimabündnis aufgenommen.

Mit einer offiziellen Veranstaltung in Weiz wurde die in ganz Österreich tätige Easy-Drivers-Radfahrschule aus Schladming als neuer Betrieb in das Klimabündnis Steiermark aufgenommen. Gemeinsam setzen sich die im Klimabündnis zusammengeschlossenen Gemeinden, Betriebe und Bildungseinrichtungen zum Ziel, durch lokale Initiativen zum Klimaschutz beizutragen.

Autoverkehr reduzieren

„Mit der Radfahrschule setzen wir langfristig auf zunehmende Fahrten mit dem Fahrrad und damit auf eine Reduktion des Autoverkehrs. Das wirkt sich positiv auf die Co2-Bilanz und auch auf die Gesundheit der Radfahrer aus", sagt Werner Madlencnik, Geschäftsführer der Easy-Drivers-Radfahrschule. Die Radfahrkurse tragen durch Sicherheits- und Unfallvermeidungs-Projekte, Schulungen oder Radchecks zu sicherer und umweltfreundlicher Mobilität bei. Auch für Kurzstrecken-Transporte setzt man in der Radfahrschule darauf, dass Lastenräder in Zukunft Fahrten mit dem Auto oder Transporter vermeiden können.

"Grüne" Vergangenheit

Die Easy-Drivers-Radfahrschule entwickelte sich als Folgeprojekt des Mountainbike-Weltcups Schladming-Planai 2009. Bereits beim Weltcup waren Umweltbewusstsein, Abfallvermeidung, Ressourcenschonung, soziale Verträglichkeit und Klimaschutz zentrale Themen. Als erstes "Green-Event" in Österreich erhielt die Veranstaltung mehrere Auszeichnungen, darunter den ÖGUT-Umweltpreis, den steirischen Umweltschutzpreis und den Tourismus-Innovationspreis. Die Radfahrschule ist bereits seit Jahren Klimaaktiv-Partner des Bundesumweltministeriums.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.