14.06.2017, 08:00 Uhr

Neues Leitspital soll etwa 230 Betten verfügen

Wo das Leitspital stehen soll, ist weiter unklar. Zu den Gesundheitszentren sind zumindest auch zwei Facharztzentren geplant. (Foto: picture alliance)

Der Gesundheitsplan 2035: Vier Gesundheitszentren und 26 Allgemeinmediziner sollen Lücke schließen.

Der Steirische Gesundheitsplan 2035 soll die Gesundheitsversorgung in unserem Bundesland besser machen. Bereits im Vorjahr wurden regionale Diskussionsveranstaltungen in der ganzen Steiermark durchgeführt. Nun wurden die Prinzipien des Gesundheitsplanes in konkrete Planungs- und Entwicklungsschritte in den RSG (Regionaler Strukturplan Gesundheit Steiermark) bis 2025 übersetzt.

Gemeinsame Diskussion
Die geplante Versorgungsstruktur für die Region Liezen wurde Ende Mai und am vergangenen Freitag im Beisein von jeweils rund 80 geladenen regionalen Politikern, Bürgermeistern und Interessensvertretern vorgestellt. Sie alle kamen nach Aigen im Ennstal, um im Rahmen von zwei Arbeitssitzungen gemeinsam mit Landesrat Christopher Drexler, Landesrätin Ursula Lackner und Verena Nussbaum, Obfrau der GKK, über die zukünftige Versorgungsstruktur in Liezen zu diskutieren.

Gesundheitszentren
Bis 2025 werden zumindest vier Gesundheitszentren errichtet, die in Zukunft auch am Tagesrand und an den Wochenenden die erste Anlaufstelle für Menschen mit gesundheitlichen Problemen darstellen. Ergänzend stehen den Patienten im Bezirk zukünftig weiterhin 26 Allgemeinmediziner in Einzelpraxen zur Verfügung, eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Anlaufstellen wird dabei angestrebt.

Facharztzentren
Für die fachärztliche Versorgung werden zusätzlich zum vorhandenen Sozialpsychiatrischen Facharztzentrum zumindest zwei weitere Facharztzentren in der Region errichtet. Als fixer Standort wurden Rottenmann und Schladming mit den Versorgungsschwerpunkten Chirurgie, Innere Medizin, Orthopädie und Traumatologie sowie Gynäkologie und Radiologie definiert.

Krankenhäuser
Für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in der Region entsteht bis 2025 außerdem ein Leitspital im Ennstal mit etwa 230 verfügbaren Betten. Zusätzlich ist für den Bezirk Liezen eine Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde sowie für Neurologie vorgesehen.
Ende Juni wird der RSG 2025 formal beschlossen, der Landesregierung und dem Landtag zur Kenntnis gebracht, um dann schrittweise in die Umsetzung zu gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.