Regionale Schultüten für Erstklassler

2Bilder

"Die Kinder lernen was gesund ist und woher die Lebensmittel kommen", erklärt Claudia Meisenbichler, Biobäuerin aus Kindberg-Edelsdorf, die Aktion "Regionale Schultüte". Gemeinsam mit Bezirksbäuerin Anna Miesebner besuchte sie am Dienstag mit Schultüten voller gesunder, regionaler Produkte die Schüler der beiden ersten Klassen der Volksschule Allerheiligen, um den Kindern die regionale Landwirtschaft näherzubringen und Wissen über eine gesunde, regionale Jause zu vermitteln.
"Was brauche ich, damit ich so ein Brot backen kann", fragt Meisenbichler, die ihr selbstgebackenes Brot mit dabei hat und erklärt den Kindern den Weg vom Getreide bis zum fertigen Brot. "Die Wertschätzung der Lebensmittel ist wichtig", sagt Bezirksbäuerin Anna Miesebner. Anschaulich erklärte Claudia Meisenbichler den Kindern auch die Kennzeichnung heimischer Lebensmittel und die Ernährungspyramide. "Es ist wichtig, dass die Kinder wissen, woher die Produkte kommen", sind sich die beiden Lehrerinnen der Schüler, Claudia Wuthe-Auer und Sabine Geißler, einig. Zum Abschluss gab es dann, die von Meisenbichler mitgebrachte gesunde Jause mit verschiedenen Aufstrichen, Gemüse und natürlich dem selbstgebackenen Brot.
Rund um den Welternährungstag, dem 16. Oktober, veranstaltet die ARGE Österreichische Bäuerinnen jedes Jahr einen Aktionstag. 22 Schulen mit insgesamt 482 Schülern nahmen alleine im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag an der Aktion teil.

Mehr News aus dem Mürztal

Verkostung: Die Kinder konnten sich ihre Brote mit gesunden Produkten selber herrichten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen