29.11.2017, 11:20 Uhr

Ski Openings: Das Vergnügen am Berg

Die steirischen Pisten bieten Winterspaß für die ganze Familie. Auswahl hat man unter rund 80 Skigebieten. (Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc)

Die heimischen Skigebiete erfreuen sich auch heuer wieder großer Beliebtheit.

Österreich zählt als Wintersportland zu den Spitzenreitern in Europa. Das ist mit Sicherheit auch den steirischen Skigebieten zu verdanken. Mit rund 80 Gebieten an der Zahl sind die Möglichkeiten zum Skifahren, Snowboarden, Rodeln und vielem mehr in der grünen Mark nahezu unbegrenzt. Die heimischen Bergbahnen punkten mit jährlichen Neuerungen, die den Wintersportlerinnen und Wintersportlern noch mehr Komfort bieten sollen. Dieser Einsatz macht sich bezahlt. Rund zwei Drittel aller Urlauber kommen wegen dem Skifahren nach Österreich. Zu dieser Beliebtheit tragen natürlich auch Events wie der legendäre Weltcup Nachtslalom in Schladming, bei dem sich die weltbesten Skirennläufer messen, bei.

Trends im Skisport

Bei der Skiausrüstung wird ständig an einer Gewichtsreduktion der Materialien gearbeitet. Außerdem sollen entriegelbare Manschetten und begehbare Sohlenformen den Komfort von Skischuhen steigern. Ein weiterer Trend ist der Verleihsektor. Bereits 60 Prozent des Skiartikelverkaufs im österreichischen Sportfachhandel gehen in den Verleihsektor. Unkomplizierte Leihmöglichkeiten und bestes Equipment machen den Skisport somit auch für "Wenigfahrer" attraktiv und zugänglich.

Sicherheit an erster Stelle

In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der Skiunfälle deutlich gesunken und das trotz steigender Beliebtheit des Wintersports. Um die professionelle Versorgung vor Ort aber noch sicherer zu machen, werden von den österreichischen Seilbahnbetrieben rund 11 Millionen Euro jährlich in Schulungen und Ausbildungen von Mitarbeitern für den sicheren Rettungseinsatz investiert.

Skigebiet Veitsch-Brunnalm behält Pistengütesiegel. (Foto: Lunghammer)

Ausgezeichneter Pistenspaß

Heimische Skigebiete erhielten Gütesiegel für hohe Qualität und Sicherheit.
Unlängst wurde der "Oscar" der steirischen Seilbahnen verliehen. Zehn Skigebiete wurden dabei mit dem begehrten Pistengütesiegel ausgezeichnet und stehen damit für höchste Sicherheit und Qualität im Wintersport. Neben Tauplitz und Riesneralm gab es in diesem Jahr auch für die Abfahrten der Veitsch-Brunnalm die erste erfolgreiche Weiterverleihung des Gütesiegels. Die Veitscher Seilbahnen konnten mit kostenlosem Zauberteppich, einem größeren Parkplatzangebot sowie Skitickets für Studenten, Präsenz- und Zivildiener und der neuen Schneelounge überzeugen.

Auch das Stuhleck trägt seit vielen Jahren das Gütesiegel der Wirtschaftskammer. Die Skiregion am Semmering erhielt die Weiterverleihung, die für drei Skisaisonen gültig ist, allerdings bereits im vergangenen Jahr. Nach der Erstüberprüfung werden die Skigebiete alle drei Jahre inspiziert. Auch unangemeldete Kontrollen finden regelmäßig statt. "Bereits 18 Skigebiete tragen mit Stolz das steirische Pistengütesiegel. Das ist ein klares und deutliches Statement, dass bei uns Sicherheit und Qualität an erster Stelle stehen", so Arthur Moser, Obmann der Fachgruppe Seilbahnen bei der Verleihung im St. Veiter Schlössl.

Zahlreiche Neuerungen
Auf der Veitscher Brunnalm führt in dieser Saison erstmals ein neu eröffnetes Teilstück vor dem steilen Holzerriegel von der Brunnwiese direkt über die Naßhöhle zum Muldenlift. Im Kinderland wurden zwei neue Übungspisten für Fahranfänger angelegt. Weiters sorgt die Skischule Felber, die heuer Kurse und Workshops für Tourengeher und Freerider veranstaltet, für ein zusätzliches Angebot.
Der Liftbetrieb soll am 8. Dezember aufgenommen werden. Am Stuhleck wird die Saison bereits sieben Tage früher eröffnet. Für noch mehr Weltcup-Feeling am Semmering soll ab heuer die neue Kameratechnik an der Skimovie-Strecke sorgen. Neu sind auch die Skiline-Terminals, bei denen die Gäste ihre Leistungen und Höhenmeterperformance abrufen können.

Ermöglicht durch:

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.