Ehrenring verliehen
Josef Riegler mit Ehrenring des Landes Steiermark ausgezeichnet

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer übergab in der Aula der Alten Universität Graz Ehrenring und Dekret an Ex-Vizekanzler Josef Riegler.
116Bilder
  • Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer übergab in der Aula der Alten Universität Graz Ehrenring und Dekret an Ex-Vizekanzler Josef Riegler.
  • Foto: Pfister
  • hochgeladen von Wolfgang Pfister

Der ehemalige Vizekanzler Dipl.-Ing. Dr. h. c. Josef Riegler, Vordenker und Begründer der „Ökosozialen Marktwirtschaft“, wurde am Donnerstag, 17. September 2020, in der Aula der Alten Universität Graz mit dem Ehrenring des Landes Steiermark ausgezeichnet.

Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten aus der Politik, Träger von öffentlichen Funktionen, Familienangehörige, Freunde und Wegbegleiter nahmen an der Ehrung von Josef Riegler teil. Aufgrund der Corona-Regeln musste die Anzahl der Einladungen zwar etwas reduziert werden, trotzdem sind rund 60 Gäste zur Verleihung des Ehrenringes an Josef Riegler durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer nach Graz gekommen.
Er habe im März dieses Jahres erfahren, dass ihm der Ehrenring des Landes Steiermark überreicht werden sollte und sei über diese hohe Anerkennung überrascht gewesen, so Riegler. Seit 1945 wurden insgesamt nur 116 Ehrenringe des Landes Steiermark verliehen. Den letzten vor Josef Riegler hat die Schriftstellerin Barbara Frischmuth im Vorjahr erhalten. Es ist also eine eher seltene Auszeichnung des Landes.
In seiner Laudatio kleidete Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den Lebens- und Karriereweg von Josef Riegler in Worte. Der Geehrte habe sich in vielerlei Hinsicht ausgezeichnet, vor allem aber durch seine Weitsicht über Parteigrenzen hinweg.
Josef Riegler ist auch mit seinen fast 82 Jahren (er feiert am 1. November 2020 seinen Geburtstag) noch immer ein gefragter Mann, wenn es um das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit geht. Er gilt als die Inkarnation der „Ökosozialen Marktwirtschaft“, die heute aktueller ist denn je. Riegler hat das schon sehr früh erkannt, stieß mit seiner fortschrittlichen Idee aber leider auf zu viele taube Ohren. Selbst heute, wo die Umweltprobleme global gesehen kaum noch zu lösen sind, gibt es noch immer Gegner und Ignoranten, die umweltfreundliche und nachhaltige Lösungen nicht unterstützen oder gar verhindern.
"Wir leben heute in einer globalen Schicksalsgemeinschaft. Ich bin froh, dass wir unseren Teil zu mehr Nachhaltigkeit beitragen konnten", so Josef Riegler in seiner Rede. Sein Dank für die immerwährende Unterstützung galt seiner Gattin Antonia, die ihm immer den nötigen Rückhalt gegeben habe. Riegler dankte auch einigen langjährigen, treuen Wegbegleitern, von denen die meisten persönlich anwesend waren.

Einen ausführlichen Bericht von der Ehrung des aus dem Möschitzgraben in St. Peter ob Judenburg stammenden großen Sohnes unserer Region finden Sie auch in der Print-Ausgabe Ihrer Murtaler Zeitung.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen