28.06.2017, 10:13 Uhr

"Der Funke ist übergesprungen"

Die Ausstellung in Murau kommt gut an. Foto: Michael Hebenstreit

Zwischenbilanz: 5.000 Besucher bei Schwarzenberg-Ausstellung in Murau.

MURAU. „Eine feine Zwischenbilanz“ ziehen die Veranstalter der Ausstellung „400 Jahre Schwarzenberg in Murau“. Demnach waren in den ersten beiden Wochen bereits rund 5.000 Besucher in der Bezirkshauptstadt dabei. Voll eingeschlagen hat auch die Eröffnung. 500 Zuhörer wurden beim Gespräch über Europa in der Stadtpfarrkirche gezählt, gleich doppelt soviele am Tag darauf beim Bieranstich mit Karl Schwarzenberg.

Mehrwert

„Das Ganze hat super begonnen und wird gut angenommen“, freut sich Bürgermeister Thomas Kalcher. „Die Bürger machen mit und für die Gäste gibt es einen Mehrwert - der Funke ist übergesprungen“, lautet seine erste Bilanz.
Vor den Sommerferien werden jetzt noch einige Schülergruppen erwartet, die auf den Spuren von Anna Neumann und den Schwarzenbergs wandeln werden. Die Inszenierung mit mehreren kleinen Stationen und großen Transparenten quer durch die ganze Stadt habe sich als Hit erwiesen. Am 15. und 16. Juli folgt nun die nächste größere Veranstaltung mit einer Festtafel in der Schwarzenbergstraße.

Investition

Für den Stadtchef rechtfertigt sich damit auch die Investition in die Ausstellung von rund 300.000 Euro. „Der Werbewert für Murau ist sicher um ein Vielfaches höher.“ Künftig soll es alle zwei Jahre derartige Veranstaltungen in Murau geben - mit wechselnden Themen von Kultur über Bier bis zum Handwerk.

Infos zur Ausstellung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.