13.09.2017, 15:36 Uhr

Die Geschichte in Frauenhand

In der Basilika Seckau gibt es exklusive Einblicke. Foto: BDA

Tag des Denkmals steht unter dem Motto "Heimat großer Töchter".

MURTAL. Voll auf „Frauenpower“ setzt das Bundesdenkmalamt in diesem Jahr im Rahmen des „Tag des Denkmals“, der am 24. September Besucher anlocken soll.  Allein in der Steiermark öffnen bei insgesamt 30 Programmpunkten denkmalgeschützte Objekte – darunter Burgen, Schlösser, Kirchen, Privatobjekte, Restaurierwerkstatt – bei freiem Eintritt ihre Tore und ermöglichen einen besonderen Blick auf unser kulturelles Erbe und aktuelle Restaurierungsarbeiten des Bundesdenkmalamtes.

Exklusiv

Spezielle Führungen und Präsentationen rücken dabei einflussreiche Frauen und ihre Wirkungsstätten in den Mittelpunkt. Spannende Einblicke gibt es exklusiv an diesem Tag in die Basilika Seckau, die derzeit ja umfassend renoviert wird und sich somit auf das 800-jährige Jubiläum im nächsten Jahr vorbereitet. Am Tag des Denkmals dürfen Besucher am Geschehen teilnehmen - Restauratoren führen durch die Kirche und erklären ihre Arbeit.

Stationen

Gleich mehrere Stationen gibt es im Bezirk Murau: Etwa die Pfarrkirche in Mariahof, Diözesanmuseum, Schloss und Stadtpfarrkirche in Murau sowie Burg Rothenfels und das ehemalige protestantische Bethaus in Oberwölz. Dort wird Willi Gabalier seine Tanzschuhe gegen kunsthistorische Expertise tauschen.

Infos gibt es hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.