Grenzkontrolle: zusätzliche Spur soll Stau reduzieren

Verkehrslandesrat Stefan Schnöll im Gespräch mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann.
  • Verkehrslandesrat Stefan Schnöll im Gespräch mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann.
  • Foto: Land Salzburg
  • hochgeladen von Julia Hettegger

SALZBURG. Bei einem Treffen von Verkehrslandesrat Stefan Schnöll mit dem bayrischen Innenminister Joachim Herrmann stieß Salzburg auf Verständnis, was die Grenzkontrollen und die damit verbundenen Staus am Walserberg betrifft.

Mehrspurigkeit soll deeskalieren

Schnöll dazu: „Die Staus gehen teilweise bis Hallein zurück, die Gemeinden an den Ausweichrouten leiden unter der Situation. Bei unserem Treffen in München zeigte Innenminister Herrmann Verständnis, kann sich auch eine mehrspurige Lösung für den Grenzübergang vorstellen.“ Schnöll sieht die Chance, dass relativ rasch eine zusätzliche Spur geöffnet wird, „mittelfristig sind vier das Ziel, bis der Außengrenzschutz funktioniert und die Kontrollen an der Grenze zwischen Salzburg und Bayern wegfallen können“, so der Landesrat nach dem Treffen.

Forderung: "Grenzkontrollen effizient auszugestalten"

Noch im Bezirksblätter-Sommergespräch Anfang August sagte Schnöll: "Die Situation wegen ist konstant schwierig. Ich habe grundsätzlich Verständnis für Grenzkontrollen. Aber uns wäre es ein Anliegen, diese Grenzkontrollen effizient auszugestalten. Es konzentrieren sich diese Kontrollen auf den Walserberg, obwohl es diverse andere Möglichkeiten gibt, die Grenze zu überfahren. Die Navigationssysteme leiten die Autofahrer wegen der Staus über Ausweichruten durch unsere Gemeinden. Dass kann nicht sein. Wir haben die Hoheit über unsere eigenen Straßen aus der Hand gegeben. Im Endeffekt entscheiden also Unternehmen und Navihersteller wo die Menschen langfahren – und zwar durch Orte und über Straßen, die dafür nicht gemacht sind."

Lesen Sie mehr zum Thema Grenzkontrollen im Sommergespräch mit Landesrat Stefan Schnöll:
"Wir haben die Hoheit über unsere Straßen verloren"

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Julia Hettegger aus Salzburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen