17.10.2017, 15:12 Uhr

Fünf Goldene für den Bezirk

Die Verkostungschefin Eva Lipp mit Stefanie Kern, Eva Zach, Maria Pein, Elisabeth Monschein und Martina Auer (v.l.). (Foto: LK/Alexander Danner)

Heimische Brot bzw. Striezelproduzentinnen glänzten bei Landesprämierung.

Die Landwirtschaftskammer war im Rahmen der Landesprämierung wieder auf der Suche nach dem besten Allerheiligenstriezel sowie Kletzen- und Früchtebrot. 22 Bäuerinnen aus der Steiermark und dem Burgenland stellten sich mit ihren Produkten der Fachjury. Diese wurden nach 80 Kriterien überprüft. Vorne mitmischen konnten die Vertreterinnen aus unserem Bezirk.
Zwei Goldene heimste Eva Zach aus Pertlstein mit ihrem Apfelbrot und Striezel ein. Gold für den Striezel und Bronze für das Früchtebrot gab's für Stefanie Kern aus Schiefer bei Fehring. Martina Auer aus Kirchbach jubelte über Gold für den Allerheiligenstriezel und Bronze für den Allerheiligenstriezel Kirchbach. Elisabeth Monschein aus Häusla bei Paldau räumte mit Elisa's Steirer-Striezel Gold und mit dem Allerheiligenstriezel Silber ab. Bronze ging an den Striezel von Maria Weinhandl aus Edla bei St. Peter am Ottersbach.


Volkskultureller Wert

Welch große Bedeutung etwa Flechtgebäcke haben, betonte im Zuge der Prämierung Maria Pein, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark: „Flechtgebäcke haben volkskulturell eine tiefe Bedeutung. Denn in diese werden alle Glücks- und Segenswünsche miteingeflochten. So zum Beispiel auch in den Allerheiligenstriezel, der mancherorts als Patengeschenk zu Allerheiligen überreicht wird."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.