Aufgeblättert

Beiträge zum Thema Aufgeblättert

Freizeit
2 Bilder

Aufgeblättert – "Wenn es Frühling wird in Wien" von Petra Hartlieb

Nach "Winter in Wien" setzt Petra Hartlieb die Geschichte rund um das sympathische Kindermädchen Marie Haidinger fort. "Wenn es Frühling wird in Wien" spinnt das fiktive Familienleben von Arthur Schnitzler weiter und lädt den Leser auf eine historische Reise in das vergangene Jahrhundert ein. Für Marie Haidinger ist die Welt in bester Ordnung. Ihre Arbeit als Kindermädchen erlaubt ihr zwar keine großen finanziellen Sprünge, aber sorgt für ein geregeltes Einkommen und eine gesicherte Existenz....

  • 16.05.18
  •  3
  •  6
Lokales
Renate Fally ist begeistert über die gute Annahme der Bücher-Telefonzelle in Gneis, gegenüber dem Gasthaus Eigenherr.
3 Bilder

Tag des Buches

Lesen, zuhören und schmökern - Tag des Buches verleiht der Phantasie Flügel. SALZBURG (sm). Der 23. April ist Welttag des Buches und des Urheberrechts! Der von der UNESCO ins Leben gerufene Tag soll zu weltweiten Aktionen rund um das Buch und das Lesen aufrufen. Aufgeblättert in der Rupertus Buchhandlung In der Dreifaltigkeitsgasse werden zum Welttag des Buches literarische Neuerscheinungen, in der Rupertus Buchhandlung besprochen. Vom bewährten Salzburger literarischen Quartett: Christa...

  • 23.04.18
Freizeit
2 Bilder

Aufgeblättert – "Die Chronik der Dämonenfürsten - Teil 2: Die Herrschaft der Dämonenfürsten" von Monika Grasl

3500 n. Chr. ist nichts mehr so, wie es einmal war. Der Kampf "Gut gegen Böse" scheint entschieden zu sein, denn Erzengel Gabriel hat seine Engel zurück in den Himmel beordert und den Dämonen die Welt überlassen. Erzengel Gabriel hat nach jahrzehntelang andauernden Kämpfen gegen die übermächtigen Dämonen kapituliert. Die Dämonenfürsten haben eine neue Weltordnung unter ihrer Herrschaft ausgerufen und regieren die Menschheit mit eiserner Faust. Nunmehr versklavt und geknechtet, fristen die...

  • 19.03.18
  •  8
  •  7
Freizeit
2 Bilder

Aufgeblättert – "Steirerquell" von Claudia Rossbacher

Auch der achte Fall rund um das Ermittlerduo Sandra Mohr und Sascha Bergmann führt den Leser wieder in die Grüne Mark, wo Sandras Freundin Andrea Neuhold spurlos verschwindet. Auf einer Hochzeitsfeier erhält Sandra Mohr unerwartet einen panischen Hilferuf ihrer Freundin Andrea Neuhold. Gemeinsam mit Chefinspektor Sascha Bergmann bricht sie unverzüglich auf, um dem Anruf auf den Grund zu gehen. Durch ihre innige Freundschaft mit Andrea weiß sie um deren Lebensumstände und Liebschaften bestens...

  • 16.02.18
  •  1
  •  6
Freizeit
"Das Glück hat einen Vogel" ist im Ueberreuter-Verlag erschienen.

Wir verlosen drei Exemplare von Thomas Stipsits' Erstlings-Buch

"Das Glück hat einen Vogel" ist im Ueberreuter-Verlag erschienen. Ein Sonnenuntergang am Meer, ein gutes Glas Rotwein oder ein Lotto-Dreier – was Glück für den Einzelnen bedeutet, kann unterschiedlicher nicht sein. Der in Hackerberg ansässige Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits beleuchtet in 26 Geschichten humorvoll und hintersinnig die Suche nach dem Glück im Leben. In seinem ersten Buch "Das Glück hat einen Vogel" verknüpft er Geschichten über Menschen von A wie Andreas bis Z wie...

  • 27.09.17
  •  5
Freizeit

Aufgeblättert – "Bekenne deine Sünden" von Thomas Ehrenberger

Das Debüt von Thomas Ehrenberger überrascht positiv. Zwei sympathische Ermittler und eine mehr als spannende Handlung sorgen für kriminellen Lesegenuss. Sara Spielmann hat einen Großteil ihres bisherigen Lebens in den USA verbracht. Nach ihrer Ausbildung beim FBI zur Profilerin hat ihre berufliche Laufbahn sie in die Mordkommission Wien verschlagen. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Peter Horvath wird sie zum Schauplatz eines grausigen Verbrechens gerufen. Ein Pfarrer wurde auf bestialische Weise...

  • 25.09.17
  •  1
  •  6
Freizeit
2 Bilder

Aufgeblättert – "Stiftertod" von Hermann Bauer

Bereits zum zehnten Mal begibt sich Leopold, Oberkellner des Café Heller, auf Spurensuche, um Kriminalfälle aufzuklären. Mit voller Hingabe widmet sich Floridsdorfer Gymnasialdirektor Marksteiner der Biografie seines Idols Adalbert Stifter. Dazu lässt er keine  Informationsquelle ungenutzt. Dafür besucht er auf der Universität Wien eine Vorlesung und freundet sich mit der Germanistikstudentin Martina Held an. Als die Studentin mit nacktem Oberkörper und durchtrennter Kehle in ihrer Wohnung...

  • 24.08.17
  •  2
Freizeit

Aufgeblättert – "Wachstum" von Ferit Payci

Das Warten hat endlich ein Ende: Mit "Wachstum" präsentiert Ferit Payci sein neuestes Werk, in dem Chefinspektor Onders nach einem ominösen Todesfall wieder auf Spurensuche begibt. Dr. Peter Fink hat schon viel in seinem Leben gesehen, immerhin bringt das sein Beruf als Pathologe mit sich. Doch die Tote auf dem Seziertisch bringt auch ihn ins Grübeln, denn ihr Tod eröffnet mehr Fragen, als er beantworten kann. Hermine Wolf, 35 Jahre, im 5. Monat schwanger, ist an einer Herzmuskelentzündung...

  • 19.06.17
  •  4
  •  5
Freizeit

Aufgeblättert – "Die Spur der Ikonen" von Andreas Pittler

Was wäre wenn der Westen und Osten Wiens voneinander getrennt wären? Diese Thematik behandelt Andreas Pittler in seinem Buch "Die Spur der Ikonen", in dem Schmuggler ihr Unwesen treiben. Die Idee, zwischen den Wiener Bezirken Margareten und Wieden einen Schutzwall zwischen dem bösen kapitalistischen Westen (u.a. Steiermark) und dem guten Osten (nach Vorbild West-/Ost-Deutschland) als Schauplatz eines Kriminalromans zu wählen ist originell. Zwei Schmuggler werden vom Grenzschutz gestellt...

  • 13.04.17
  •  3
  •  8
Freizeit

Aufgeblättert – "Die Chronik der Dämonenfürsten - Teil 1: Die Engel des Todes" von Monika Grasl

Für Musterstudentin Evy Munroe gerät von einem auf den anderen Tag das Leben aus den Fugen. Während sie versucht an die Gegebenheit mehr schlecht als recht anzupassen, taucht ihr lästiger Nachbar Vincent ständig auf. Nicht in ihren kühnsten Träumen hätte sich Evy jemals ausgemalt als Nichtraucherin mit Lungenkrebs diagnostiziert zu werden. Schlagartig ändert sich für die außergewöhnliche Studentin alles, denn ihr bleiben nur noch wenige Monate zu leben. Ein Zustand, der ihr berechtigterweise...

  • 20.03.17
  •  8
  •  8
Freizeit

Aufgeblättert – "Puppentanz" von Anni Bürkl

Teelady Berenike Roither kommt auch diesmal im idyllischen Salzkammergut nicht zur Ruhe. Ein im Naturschutzgebiet am Altausseer See geplantes Bauprojekt wirbelt das Leben der Bürger kräftig durcheinander. Während einer Zugfahrt erfährt Berenike, dass am Altausseer See das Naturschutzgebiet durch ein Bauvorhaben bedroht ist. Bei Berenike schrillen sofort die Alarmglocken, denn sie sieht weitaus mehr als die Idylle des ländlichen Gebiets bedroht. Zusammen mit anderen Gleichgesinnten formt sich...

  • 05.03.17
  •  10
Freizeit

Aufgeblättert – "Verspielt" von Roman Klementovic

Selten passiert es, dass man zuerst den zweiten Band liest und dann auf das Erstlingswerk zurückgreift. Bei "Verspielt" handelt es sich um den ersten kriminellen Streich von Roman Klementovic. Diesmal haben wir es mit einem Täter zu tun, der ein perfides Katz-und-Maus-Spiel treibt. Martin Fink ist ein Geschäftsmann wie er im Buche steht. Zielstrebig, erfolgreich und hart arbeitend. Freizeit bleibt ihm wenig, dafür aber steht er kurz davor mit seiner Kanzlei Kovacic & Fink eine lang...

  • 07.02.17
  •  3
  •  11
Freizeit

Aufgeblättert – "Blinde Vögel" von Ursula Poznanski

Auch im zweiten Fall von Ursula Poznanski dürfen die Leser wieder mit dem Ermittlerduo Bea und Florim mitfiebern, die sich diesmal einer Mordserie in Salzburg annehmen. In einem Waldstück in der Nähe eines Campingplatzes werden zwei Leichen gefunden. Obwohl alles auf Mord und Selbstmord hindeutet, erkennt Beatrice, dass weitaus mehr in dem Fall steckt, als im ersten Moment ersichtlich ist. Es muss eine Verbindung zwischen den Toten geben. Diese zu Tage zu fördern ist jedoch alles andere als...

  • 23.01.17
  •  2
  •  9
Freizeit

Aufgeblättert – "Von Zimtsternen und Zimtzicken"

Wer es düster und mörderisch liebt, wird bei "Von Zimtsternen und Zimtzicken" gut unterhalten werden. Auch in der besinnlichen Zeit des Jahres kommen Krimifreunde auf ihre Kosten. Ein Autor, ein Buch – so ist es größtenteils der Fall. Diesmal gibt es zur Abwechslung vier Autoren und ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten, die in Frankfurt, Brandenburg, Zürich und Wien angesiedelt sind. Ella Danz, Isabel Morf, Jennifer B. Wind und Friederike Schmöe kredenzen dem Leser vier unterschiedliche...

  • 21.12.16
  •  2
  •  6
Freizeit
5 Bilder

Aufgeblättert – "Schönbrunn Handbuch" von Jörg Greifeneder

Schönbrunn kann man jetzt auch von seiner künstlerischen Seite kennenlernen. Das "Handbuch Schönbrunn" lädt alle kreativen Geister zu einem malerischen Streifzug durch die historische Sehenswürdigkeit ein. Wer kennt nicht die unzähligen Malbücher, die wir als Kinder mit mehr oder weniger Begabung, aber voller Hingabe ausgefüllt haben? Deutlich erwachsener, aber nicht minder spaßig präsentiert sich das "Handbuch Schönbrunn" von Jörg Greifeneder. Das Kunstbuch für kreative Geister jeden...

  • 15.12.16
  •  5
  •  8
Freizeit

Aufgeblättert – "Als der Teufel erwachte" von Jennifer B. Wind - Jetzt drei handsignierte Exemplare gewinnen!

Jennifer B. Wind und ihr Debüt-Roman "Als Gott schlief" waren für mich eine der positivsten Überraschungen in diesem Jahr. Nun stellt die Autorin mit "Als der Teufel erwachte" ihren zweiten Roman rund um die Wiener Ermittlerin Jutta Stern vor. Wind gelingt mit „Als der Teufel erwachte“ das Kunststück, einen topaktuellen Kriminalroman zu schreiben. Zwei Leichen werden in einer Werkstatt in Favoriten im Kofferraum gefunden. Die Besitzerin zeigt sich unwissend und kann keine nützlichen...

  • 09.12.16
  •  5
  •  12
Freizeit

Aufgeblättert – "Der Teufel im Glas" von Natalie Mesensky

Ein Wiedersehen mit Anna Grass gibt es im zweiten Fall von Natalie Mesenskys Kriminalroman "Der Teufel im Glas". Während sich die junge Archäologin noch mental vom ersten Fall erholt, schlittert sie auch schon in einen neuen hinein. Mit dem Fund einer steinzeitlichen Venus hat Anna Grass zwar die Entdeckung ihres Lebens gemacht, doch vom Ruhm alleine kann man bekanntlich schwer leben. Deshalb hält sich Anna mit schlecht bezahlten Arbeiten mehr schlecht als recht über Wasser. Bei...

  • 07.12.16
  •  2
  •  10
Freizeit

Aufgeblättert – "Helix - Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg

Marc Elsberg schuf bereits mit „Blackout“ und „Zero“ zwei Untergangszenarien mit beklemmender Wirkung auf den Leser. „Helix – Sie werden uns ersetzen“ steht diesem Ansinnen um nichts nach, denn Elsberg führt uns in seinem neuesten Werk den gezüchteten Menschen als die Zukunft der Menschheit vor. Bei einem Staatsbesuch in München fällt der us-amerikanische Außenminister ganz plötzlich tot um. Obwohl alles nach einem natürlichen Tod aussieht, ergibt die Obduktion, dass der Politiker ermordet...

  • 02.11.16
  •  4
  •  9
Freizeit

Aufgeblättert – "Ein Winter in Wien" von Petra Hartlieb

Petra Hartlieb entführt uns in "Ein Winter in Wien" in das historische Wien von 1910, wo die 18-jährige Marie Haidinger als Kindermädchen bei einem berühmten Dichter arbeitet. Die junge Marie Haidinger hat in ihrem Leben schon viele Entbehrungen auf sich nehmen müssen. Das elterliche Haus war geprägt von einer strengen Erziehung, viel Arbeit von Kindesbeinen an und wenig Zuneigung. Einzig Maries Großmutter stellt für die Jugendliche ein Refugium von Geborgenheit und Verständnis dar. Nachdem...

  • 18.10.16
  •  2
  •  9
Freizeit

Aufgeblättert – "Canalettos Geheimnis" von Reinhardt Badegruber

Filipowicz sticht aus der Masse hervor. Eigenwillig, genial und ein bisschen wahnsinnig, so kann man den Protagonisten, um den es sich in „Canalettos Geheimnis“ dreht, beschreiben. Als ihn die Vergangenheit einholt, ist für den Millionär und Künstler plötzlich Schluss mit dem einträchtigen Leben. Was geschah damals in der 70er Jahren in Polen, und welche Rolle nahm Filipowicz einst ein? Alles beginnt damit, dass sich vier Männer in Warschau am 1. Oktober 1973 durch das unwirtliche Wetter...

  • 10.10.16
  •  4
Freizeit
Wenn die Wiener Autorin Jasmin Parapatits das Fernweh packt, kocht sie Gerichte aus fernen Ländern.
2 Bilder

Buch-Tipp: Sehnsuchtsküche – mit Gewinnspiel

Rezepte gegen Fernweh bietet die Wiener Autorin Jasmin Parapatits mit dem Buch "Sehnsuchtsküche", das am 12. September 2016 erscheinen wird. ÖSTERREICH. Mit ihrem Buch "Sehnsuchtsküche" erfüllte sich die 30-jährige Autorin Jasmin Parapatits einen Traum und verband ihre beiden Leidenschaften Kochen und Reisen miteinander. "Seit einigen Jahren versuche ich jedes Jahr vier Wochen lang ,auszusteigen' und alleine mit dem Rucksack Länder zu erkunden", erzählt sie. Rezepte und Abenteuer Um Land...

  • 07.09.16
  •  5
  •  2
Freizeit

Aufgeblättert – "Todesmärchen" von Andreas Gruber

Dritte Runde für das Ermittlerduo Maarten S. Sneijder und Sabine Nemetz: In Bern wird eine grausam in Szene gesetzte weibliche Leiche gefunden, der der Täter auch ein Zeichen in den Körper geritzt hat. Damit beginnt ein aufreibendes Katz- und Mausspiel, das Sneijder an dessen körperliche Grenzen treibt, in dem der Täter immer einen Schritt weiter zu sein scheint. Gruber beginnt seinen aktuellen Roman zunächst an zwei Fronten: Zum einen sind Sneijder und Nemetz mit der Aufklärung einer sich...

  • 07.09.16
  •  3
Freizeit

Aufgeblättert - "Goodbye" von Andreas Pittler

"Goodbye" markiert das Ende von Inspektor Bronstein, der nach all den Jahren vielen LeserInnen ans Herz gewachsen sein dürfte. Mit Zedlnitzky tritt ein neuer und junger Ermittler in die Fußstapfen von Bronstein, der sich im neuen Fall mit dem Mord eines hochrangigen Polizeioffizier auseinandersetzt. Jänner 1955: Amerikanische, sowjetische, britische und französische Alliierte besetzen nach dem zweiten Weltkrieg Österreich und teilen Wien 4 Sektoren auf. Am Abend des 29. Jänner wird eine...

  • 09.08.16
  •  5
Leute
"Wir sind damit groß geworden, dass Dinge, die nicht mehr funktionieren, nicht repariert, sondern ersetzt werden", sagt der österreichische Autor Christoph Reicho im Interview.
2 Bilder

Christoph Reicho: "Wir tauschen Beziehungen aus wie kaputte Fernseher"

Der österreichische Autor Christoph Reicho veröffentlichte 2016 mit seinem Debüt "Schlaraffenland" einen Roman am Puls der Zeit über drei Wohlstandskinder, die sich auf der Suche nach einer Identität verlieren. meinbezirk.at bat den Autor zum Interview. Sie setzen sich in Ihrem Buch mit der "Generation Y" auseinander. Warum? CHRISTOPH REICHO: Weil ich selbst Teil davon bin und ich schon seit der Schulzeit die Verhaltensweisen und die Perspektivenlosigkeit sowie die damit zusammenhängenden...

  • 02.08.16
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.